ETUI: „Zur Praxis von Euro-Betriebsräten, die ArbeitnehmerInnen in Zentral- und Osteuropa vertreten“

Einladung zu einem Kurs des Europäischen Gewerkschaftsinstituts (ETUI)
Termin: 9. – 11. Juli 2013
Ort: Bratislava, Slowakei
TeilnehmerInnen: Dieser Kurs richtet sich speziell an neu gewählte oder ernannte EBR-Mitglieder aus Zentral- und Osteuropa, die wenig oder keinerlei Vorkenntnisse zu ArbeitnehmerInnenvertretung auf europäischer Ebene haben.
Arbeitssprachen: Englisch, Rumänisch, Tschechisch und Polnisch
Kosten: Die Reise- und Unterkunftskosten werden alle von ETUI getragen!
Anmeldung und Kontakt: Koll. Tina-Bianca Ennikl, Tel.: 01/534 44-39241, E-Mail: tina-bianca.ennikl@oegb.at 

Ziele:

  • Das Ziel ist es BetriebsrätInnen verschiedenster Unternehmen und Mitgliedsstaaten zusammenzubringen und ein besseres Verständnis zum rechtlichen Hintergrund, Zweck und der Praxis von EurobetriebsrätInnen zu bekommen.
  • Dieses Seminar ermöglicht den TeilnehmerInnen ihre Erfahrungen auszutauschen und ihre Rolle als EBR-Mitglied in Kooperation mit VertreterInnen aus anderen Mitgliedsstaaten zu verstehen und konkrete Schritte nach vorne zu überlegen.

Inhalte:

  • Die rechtlichen Grundlagen der Arbeit von EBRs untersuchen
  • Mit EBR Experten aus europäischen und nationalen Gewerkschaftsverbänden zu diskutieren und Erfahrungen der Praxis auszutauschen
  • Es TeilnehmerInnen zu ermöglichen Strategien zu transnationalen ArbeitnehmerInnenvertretung anhand von Fallstudien zu kreieren.
  • Ein besseres Verständnis für die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der ArbeitnehmerInnenvertretung in der EU und eine Einordnung und Positionierung der zentral- und osteuropäischen Situation innerhalb dessen
  • Den besten Weg für EBR nach vorne einzuschätzen
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.