ETUI-Seminar: „Menschenwürdige Arbeit und Gleichbehandlung von Wander-/ GastarbeiterInnen in Europa“

ETUITermin: 25.9. – 27.9.2013
Ort: Dublin, Irland
Zielgruppe: Nationale GewerkschafterInnen, die sich mit Integrations- und Migrationsthemen auf unterschiedlichen Ebenen befassen.
Arbeitssprachen: Englisch und Französisch
Kosten: 180 Euro

Ziele:

  • Daten und Informationen hinsichtlich von Gewerkschaftsaktivitäten im Bereich Mobilität und Migration anzubieten und zu teilen.
  • Gewerkschaftskenntnisse auf den neuesten Stand bringen hinsichtlich der neueren politischen Debatte
  • Praktische Erfahrungen und bewährte Praktiken zur Förderung der Gleichbehandlung von GastarbeiterInnen auszutauschen
  • Gewerkschaftsaktivitäten für künftige Maßnahmen und gegenseitige Unterstützung hinsichtlich der Freizügigkeit von Arbeitskräften entwickeln

Anmeldung: durch die GPA-djp an das ÖGB-Referat Bildung, Freizeit, Kultur bis spätestens 11. August 2013

draft program005

Enrolment EN 005

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.