ETUI: „Ausbildungslehrgang für junge Nachwuchskräfte 2013-2014“

ETUIZielgruppe: Die TeilnehmerInnen sollten junge (bis 40 Jahre), hauptamtliche GewerkschafterInnen sein, die erst kürzlich gewählt oder ernannt wurden bzw. für Stellen auf regionaler/sektoraler oder nationaler Ebene in Frage kommen. Diese sollten außerdem bereits eine Reihe von gewerkschaftlichen Schulungsmaßnahmen auf regionaler, sektoraler oder nationaler Ebene absolviert haben.
Arbeitssprachen: Englisch, Polnisch und Schwedisch
Kosten: EUR 1080,- pro TeilnehmerIn. 
Termine und Orte:

  • 1. Woche: 7. – 12. Oktober 2013, Rüno (SW)
  • 2. Woche: 24. Februar – 1. März 2014, Brüssel (B)
  • 3. Woche: 9. – 14. Juni 2014, Gdansk (PL)

Anmeldung: Anmeldung bitte bis spätestens 14. August 2013 über die GPA-djp an dasÖGB-Referat Bildung, Freizeit, Kultur

Weitere Teilnahmebedingungen:
Die TeilnehmerInnen sollten in der Lage sein, ALLE drei Teile des Kurses zu besuchen. Es ist unbedingt notwendig, dass die TeilnehmerInnen effektiv in einer der drei Arbeitssprachen des Kurses (Englisch, Polnisch und Schwedisch) kommunizieren können. Vorzugsweise haben die TeilnehmerInnen ein grundlegendes Verständnis der Europäischen Politik, EDV-Kenntnisse und Grundkenntnisse einer zweiten Arbeitsprache des Kurses. Jeder Teilnehmerin / jeder Teilnehmer agiert als „MultiplikatorIn“ für die Gewerkschaftsbewegung:

  • Aufbau informeller Netzwerke mit anderen KursteilnehmerInnen;
  • Anwendung des erworbenen Wissens und der erworbenen Fähigkeiten in ihrem / seinem gewerkschaftlichen Arbeitsumfeld;
  • Einbringen nationaler und gewerkschaftlicher Aspekte in den Kurs

Maximal werden 24 TeilnehmerInnen akzeptiert. Die endgültige Auswahl der TeilnehmerInnen erfolgt durch das TrainerInnenteam unter Berücksichtigung der Anforderungen für die Zielgruppe. ETUI ersucht bei der Nominierung die Empfehlungen des EGB-Aktionsplans zu berücksichtigen, der zur proportionalen Repräsentation von Frauen in den Gewerkschaften aufruft.

Ziele:

  • Entwicklung der Fähigkeit, die europäischen und die nationalen Dimensionen und Perspektiven in der gewerkschaftlichen Arbeit zu integrieren;
  • Entwicklung der Fähigkeit in einem multikulturellen Umfeld zu arbeiten;
  • Entwicklung der Fähigkeit über gewerkschaftliche Themen zu kommunizieren;
  • Analyse komplexer Situationen und Entwicklung gewerkschaftlicher Strategien;
  • Durch Verbesserung der Führungskompetenzen zur Entwicklung einer europäischen gewerkschaftlichen Identität beitragen.

Weitere Informationen zum Downloaden:

Enrolment EN 002

draft programme EN week 1

Ausschreibung Deutsch

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.