Vortrag: Theorie und Praxis der Gewerkschaften in Europa

Veranstalter:  Institut für Wissenschaft und Kunst
Wann: Freitag, 17.1.2014, 16.00–19.00 Uhr
Wo:  IWK, Berggasse 17, 1090 Wien

► Marcus Strohmeier (Wien): Gewerkschaften in der Defensive? Herausforderungen der internationalen Gewerkschaftsbewegung

► Claudia Wörmann-Adam (Köln): MigrAr (Migration und Arbeit) – Die gewerkschaftlichen Anlaufstellen für MigrantInnen mit und ohne Papiere

► Heinrich Bleicher-Nagelsmann (Berlin): Gewerkschaftliche Kulturarbeit und Kulturpolitik

Zu Theorie und Praxis der Gewerkschaften in Europa Gewerkschaften erscheinen heutzutage als relativ machtlose Organisationen; altmodisch und keineswegs zukunftsträchtig – ältere Rechte und Errungenschaften zu bewahren suchend. Und doch, ohne die organisierte Interessenvertretung der lohnabhängig Beschäftigten sind diese als Vereinzelte ziemlich hilflos den Unbilden der kapitalistischen Wirtschaftsweise ausgeliefert. Selten beschäftigt sich universitäre und außeruniversitäre Wissenschaft mit den Interessenvertretungen der ArbeiterInnen und Angestellten, mit der theoretischen Begründung und den vielfältigen Organisationsweisen und Aktivitäten von Gewerkschaften. Grund genug, zu versuchen, sich kontinuierlich und einigermaßen systematisch mit Theorie und Praxis gewerkschaftlicher Tätigkeit (auch im internationalen Vergleich) wissenschaftlich auseinanderzusetzen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.