Der Sozialplan (SE)

Filipp FriedrichDer Sozialplan als ein Mitwirkungsinstrument von BetriebsrätInnen, das Maßnahmen zur Verhinderung, Beseitigung oder Milderung  der Folgen von Betriebsänderungen regelt. Einen herzlichen Dank an unseren Rechtsexperten Filipp Friedrich und den TeilnehmerInnen des Seminars, dass sie sich dieser Materie gewidmet haben, um die Interessen der KollegInnen gut vertreten zu können.

Hier steht die Präsentation zum Download bereit: Sozialplan Foliensatz (pdf, 723 KB)

SozialpläneSozialpläne als Instrument der Krisenbewältigung
Hrsg.: Resch Reinhard

90 Seiten, 1. Auflage, 2010-06-30 12:00
ÖGB-Verlag, ISBN 978-3-7035-1436-4
Bestellung

Das 1974 in Kraft getretene Arbeitsverfassungsgesetz ermöglicht es Belegschaftsvertretungen, bei Betriebs- oder Betriebsteilschließungen den Abschluss von Sozialplänen mit dem Arbeitgeber durchzusetzen. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise und verstärkt auftretender Betriebsschließungen ist dies ein wichtiges Instrument, um betroffene Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu unterstützen.Um den verschiedenen Facetten des Sozialplans gerecht zu werden, ist es nötig, neben einer gründlichen dogmatischen Untersuchung der Rechtsgrundlagen im Arbeitsrecht auch die Rahmenbedingungen im Steuerrecht zu analysieren und vor allem auch einen Blick auf die betriebliche Praxis zu werfen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarDokumentation und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Ein Gedanke zu „Der Sozialplan (SE)

  1. Feedback, das wir per Mail erhalten haben:
    Ich war gestern mit meinen Kolleginnen im o.a. Seminar.

    Ich möchte auf diesem Weg einfach eine kleine Rückmeldung geben, da ja keine Feedbackbögen ausgeteilt worden sind.

    Meinem Empfinden nach wäre es wohl sehr hilfreich, dem Thema Sozialplan etwas intensiver zu begegnen. Ob – der Komplexität des Themas und den vielen sich für die Teilnehmer ergebenden Fragen wegen – es nicht sinnvoll wäre, zum einen Informationsveranstaltungen für
    nicht akut betroffene BR-Mitglieder und andererseits Workshops mit kleineren Teilnehmerzahlen für sich in der Situation befindliche Kollegen zu gestalten?

    Dem Referenten hätte ich gerne noch länger zugehört, da vieles aus seiner Erfahrung zwischen der Theorie eingeflossen war, was uns noch mehr interessiert hätte. Gerade in Punkto Strategie zum Sozialplan und dem Verhandlungsweg dorthin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.