Wenn Augen nicht lesen wollen

AK-Wien-VeranstaltungenUm den Blick für die Anzeichen von Sehstörungen, die zu Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten führen können, zu schärfen, laden die Arbeiterkammer Wien und der Stadtschulrat für Wien zu einem Fachvortrag mit Frau Anita Zach am

Es wird um Anmeldung bis 11. März 2015 ersucht.

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

PROGRAMM
16.00 Uhr Begrüßung
16.15 Uhr „Wenn Augen nicht lesen wollen“ Anita ZACH, Funktionaloptometristin

Unentdeckte Augenfunktionsstörungen als Ursache von Lese- Rechtschreibschwäche sowie Lern- und Konzentrationsstörungen.

Keine anderen Muskeln werden mit vergleichbarer Präzision gesteuert wie die Augenmuskeln. Je 6 Muskeln pro Auge müssen die optischen Achsen der Augen mit einer Genauigkeit von 0,3 mm auf einen Punkt steuern, bei einer Entfernung von 40 cm und diese auch in Bewegung – wie beim Lesen – aufrechterhalten können.
Bei Schulanfänger/innen ist diese Fähigkeit sehr oft nicht vorhanden. Die Leseschwäche ist vorprogrammiert, wenn ein Auge immer wieder unterdrückt wird oder unruhige Bilder die Wahrnehmung stören. Es kommt zur Leseverweigerung – jedes 3. Kind ist davon betroffen!

anschl. Diskussion und Buffet
Moderation: Kurt Kremzar, AK Wien
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.