Ich bin Ich! (VÖGB-SE)

ProjekteHomosexualität im Betrieb und Alltag
Gleichbehandlungsgesetz, Eingetragene Partnerschaft und Diversity sind nicht nur Schlagworte, sondern gelebte Realität. Vor allem in Städten und größeren Gemeinden ist eine wahrnehmbare Vielfalt des Zusammenlebens vorhanden. Auch vor der Arbeitswelt macht diese gelebte Realität nicht halt.

Termin: 17.06.2015 bis 19.06.2015
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Vortragender: Tom Kalkus-Promitzer
Anmeldung – sich auf der VÖGB-Seite anmelden und zum Seminar durchklicken.

Unternehmen, Konzerne, ja Ministerien und kommunale Betriebe bestärken ihre MitarbeiterInnen zu ihrer sexuellen Orientierung bzw. Identität zu stehen. Trotz der vielen Fortschritte in gesetzlicher und gesellschaftlicher Hinsicht können bzw. wollen viele nicht offen zu ihrer Orientierung/Identität stehen (z.B. aus Angst vor Diskriminierung, Mobbing). Im Seminar werden Hilfestellungen im Umgang mit Diskriminierungen im Betrieb aufgrund der sexuellen Orientierung gegeben.
Seminarziele

  • Sensibilität für das Thema „sexuelle Orientierung“ entwickeln
  • Aufzeigen von Möglichkeiten, als ArbeitnehmervertreterIn Diskriminierungen entgegenzutreten
  • Beispiele für antidiskriminatorische Betriebsvereinbarungen kennen
  • Erkennen, welche gesellschaftspolitischen Veränderungen und welches gesellschaftliche Bewusstsein notwendig ist, damit ArbeitnehmerInnen zu ihrer sexuellen Orientierung stehen können
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 + = 52


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.