Gesundes Älterwerden im Betrieb (VÖGB-SE)

Gesundheit ArbeitGenerationenbalance als Herausforderung für die Betriebsratsarbeit
Ältere ArbeitnehmerInnen stellen eine wertvolle Ressource in Unternehmen dar. Als solche brauchen sie eine alters- und alternsgerechte Arbeitswelt, die ihren Bedürfnissen und Stärken entgegenkommt. Im Seminar wird vermittelt, wie alternsgerechte Modelle in der Praxis mithilfe der BetriebsrätInnen im Unternehmen umgesetzt werden können.

Datum: 18.04.2016 bis 20.04.2016
Wann: 1.Tag: 10:00 – 17:00 Uhr 2.Tag: 09:00 – 17:00 Uhr 3.Tag: 09:00 – 13:00 Uhr
Wo: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Anmeldung: auf der Homepage des VÖGB

Seminarziele

  • Über die Bedeutung von Alternsgerechtigkeit Bescheid wissen
  • Beispiele aus der Praxis kennen
  • Den Unterschied von alters- und alternsgerechtem Arbeiten kennen
  • Schritte zur Umsetzung einer alternsgerechten Arbeitswelt erarbeiten

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.