Total digitalisiert? Arbeit & berufliche Bildung im Wandel

Tagung: „Total digitalisiert? Arbeit & berufliche Bildung im Wandel“

am 15. März 2016, 10.00-15.30 Uhr
im ÖGB Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2-Station „Donaumarina“)

Bild: Thomas Kreiml, CC BY-NC

Bild: Thomas Kreiml, CC BY-NC

Im Rahmen einer gemeinsamen jährlichen Fachtagung (Rückblick: 2014, 2015) widmen sich das Forschungsinstitut abif, das AMS Österreich und die GPA-djp Bildungsabteilung aktuellen Entwicklungen in der Arbeitswelt und damit zusammenhängender Bildungsfragen, insbesondere mit arbeitsmarktpolitischem und betrieblichem Fokus.

Bei der diesjährigen Tagungskooperation geht es um ein Thema, um das derzeit niemand herum kommt: den unter den Stichworten „Digitalisierung“ und/oder „digitaler Wandel“ diskutierten technologischen Wandel, der tiefgreifende Veränderungen in allen Bereichen der Gesellschaft und in besonderer Weise in der Arbeitswelt, für Betriebe und die arbeitenden Menschen bedeutet. (Programmdetails siehe unten! Direkt zur Anmeldung mit diesem Link!)

Das Tagungsthema: Die „Digitalisierung“ der Arbeitswelt und ihre Auswirkungen auf berufliche bzw. arbeitsplatzbezogene Bildung

„…mit uns zieht die neue Zeit!“ – dieses Zitat aus einem Arbeiterlied drückt es gut aus: die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt läutet nach verbreiteten Einschätzungen eine neue Zeitrechnung ein und bringt nicht nur Herausforderungen und Chancen, sondern auch viele noch offene Fragen für Betriebe und vor allem auch für ArbeitnehmerInnen mit sich. Produktion, Dienstleistungen, Fertigungs- und Arbeitsprozesse verändern sich kontinuierlich durch den Einsatz internetbasierter Technologie. „Digitalisierung“ bedeutet dabei in vielen Fällen und unterschiedlichsten Formen Produktivitätssteigerung durch Automatisierung, die Unternehmen in ihrem Sinne für Wettbewerbsfähigkeit nutzen.

Diese Entwicklung hat zweifelsohne Auswirkungen auf die menschliche Arbeitskraft. Vom quantitativen Bedarf an Arbeitskräften über sich verändernde Tätigkeiten, Arbeitsbedingungen und Qualifikationsanforderungen bis zum Wandel betrieblicher Kulturen sind vielfältige Folgen abschätzbar. Wie alle bisherigen Technologisierungsschübe birgt auch die „‚digitale Revolution‘ die Logik der Rationalisierung und der Humanisierung“ (Hans-Jürgen Urban, IG Metall) von Arbeit in sich.

Dieser aktuell intensiv diskutierte Wandel vollzieht sich dabei nicht unbeeinflussbar und von selbst, sondern immer auch im Spannungsfeld verschiedener Interessenlagen. Um hier eine Perspektive der Mitgestaltung im Sinne der am stärksten betroffenen Bevölkerungsgruppen – also der ArbeitnehmerInnen und Arbeitslosen – entwickeln zu können, bedarf es vielfältiger und grundlegender Auseinandersetzungen mit den Entwicklungen. Im Mittelpunkt unserer Tagung stehen daher die Fragen:

  • Welche Veränderungen vollziehen sich und wo?
  • Welche aktuellen und künftigen Anforderungen für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen ergeben sich aufgrund der Digitalisierung?
  • Wie kann darauf reagiert werden?

Wir möchten mit dieser Tagung Forschung, Gewerkschaften, Wirtschaft sowie die Arbeitsmarktpolitik zu Wort kommen lassen und breite Einblicke in gegenwärtige Entwicklungen sowie etwaige Prognosen ermöglichen. Damit möchten wir Raum für lebendigen Austausch der TagungsteilnehmerInnen über Aufgaben der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik sowie über neue Herausforderungen für ArbeitnehmerInnen und Gewerkschaften in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt anregen.

Das Tagungsprogramm

10.00 Uhr Eröffnung

  • Werner Drizhal (Leiter des Geschäftsbereichs Bildung, Gewerkschafts- & Personalentwicklung in der GPA-djp)
  • René Sturm (AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation)

Gesamtmoderation der Tagung: Mag.a Karin Steiner (abif)

10.15 Uhr Keynotes

11.55 Uhr Mittagspause

12.30 Uhr Moderierte Workshops

1. MITARBEITERiNNENVERTRÄGLICHE DIGITALISIERUNGSPROZESSE IN UNTERNEHMEN

Inputgeberinnen:

2. DIGITALE KOMPETENZEN IM FOKUS AKTIVER ARBEITSMARKTPOLITIK

Inputgeberinnen:

3. BRANCHENSPEZIFISCHE AUSWIRKUNGEN DER DIGITALISIERUNG UND BETRIEBLICHE BILDUNGSANFORDERUNGEN

Inputgeber:

14.30 Uhr Kaffeepause

14.45 Uhr Zusammenfassung der Workshopergebnisse im Plenum

15.30-16.30 Uhr Ausklang mit Getränken

Die Anmeldung zur Tagung ist online über diesen Link möglich! (Bitte den gewünschten Workshop angeben!)

Wir bitten um Anmeldung bis 11.03.2016!

Das Tagungsprogramm als PDF zum Download!

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Total digitalisiert? Arbeit & berufliche Bildung im Wandel

  1. Liebe Valérie Kihr!
    Wir freuen uns immer über Kommentare im Blog, danke!
    Allerdings werde ich aus diesem nicht ganz schlau. Was meinst du mit „Workshop 3“ bzw. was interessiert dich in Bezug auf „Workshop 3“?

  2. Pingback: Digital Skills | GPA-djp Bildungsabteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.