Konzernmacht brechen! Buchpräsentation und Diskussion

attacDas Ausmaß der wirtschaftlichen Machtkonzentration hat ungekannte Dimensionen erreicht. Ein kritischer Blick auf Systeme, Strukturen und eine Politik, welche die Macht der Konzerne einzementiert, ist unerlässlich.
Das neue Attac-BuchKonzernmacht brechen!“ zeigt, wer Reichtum und Ressourcen kontrolliert, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Prozesse beeinflussen und wie demokratische Handlungsspielräume eingeengt werden. Es verdeutlicht das Ausmaß wirtschaftlicher Machtkonzentration anhand ausgewählter Fallanalysen und bietet einen Überblick über die Gegenstrategien sozialer Bewegungen.

Termin: 27.Apr – 18:00 Uhr
Ort: Campus WU, Gebäude TC TC.0.01, Erste Hörsaal, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion:

  • Joachim Becker (Institute for International Economics and Development, WU Wien)
  • Heinz-J. Bontrup (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik; Kapitelautor)
  • Elisabeth Klatzer (Mitherausgeberin; Vorstandsmitglied Attac Österreich)
  • Melanie Pichler (Institut für Soziale Ökologie; Alpen-Adria Universität Klagenfurt)
  • Alexandra Strickner (Mitherausgeberin; Obfrau von Attac Österreich)

Begrüßung und Moderation: Andreas Novy, Leiter des Instituts für Multi-Level Governance and Development, WU Wien

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Buch der Woche, Veranstaltung und verschlagwortet mit , , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.