Den Widerspruch wagen – kontroversielle Standpunkte beziehen (Doku)

Lust an der KontroverseDie GPA-djp veranstaltete ein Spezialseminar zur „Sozialen Kompetenz“ für BR-Innen mit den Zielen

  • Erweiterung von Handlungsoptionen für Kontroversen im Unternehmen.
  • Entwickeln Sichtweisen zwischen Harmonieanspruch und endgültigem Zerwürfnis.
  • Reflektieren ihre eigene Widerspruchsfähigkeit.
  • Erproben mit Hilfe der Gruppe unterschiedliche Strategien.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmerinnen und bei den Expertinnen Karin Petter und Florian ReiterWeitere Informationen zum Thema:

Soziale KompetenzReinhard Böhm
VÖGB-Skriptum – Konfliktmanagement

  • Konflikte sind im menschlichen Zusammenleben universal
  • Konflikte human bewältigen – aber wie?
  • Was ist ein Konflikt?
  • Welche Konfliktarten gibt es?
  • Was bewirken Konflikte, oder machen Konflikte „Sinn“?
  • Bewusstmachung und Orientierung
  • Konfliktanalyse und Konfliktdiagnose
  • Grundmodelle einer Konfliktbewältigung
  • Eskalationsdynamik in Konfliktsituationen
  • Neun Eskalationsstufen zur Unmenschlichkeit
  • Interventionen in Konfliktsituationen
  • Übersichten
  • Fallbeispiele

Broschüre zum Downloaden: SK-04_Konfliktmanagement


Konflikt - AKKonflikte und Mobbing am Arbeitsplatz
Rechtliche Möglichkeiten und praktische Handlungsanleitungen
Hrsg.: Chlestil Martina – Sozialpolitik in Diskussion 14
ÖGB-Verlag, ISBN 978-3-99046-030-6

Auseinandersetzungen und Konflikte am Arbeitsplatz kommen häufig vor – zwischen ArbeitskollegInnen wie auch zwischen Vorgesetzten und MitarbeiterInnen. Werden solche Konflikte nicht aufgegriffen, bleiben Missverständnisse, Unbehagen, Ärger und manchmal auch Angst zurück. Was tun, wenn Konflikte eskalieren und im schlimmsten Fall zu Mobbing-Übergriffen im Betrieb führen?

Die vorliegende Tagungsdokumentation erläutert die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Rechtssprechung, legt psychologische Aspekte und die Auswirkungen von Mobbing dar und gibt praktische Handlungsanleitungen sowohl für Betroffene als auch für betriebliche Interessenvertretungen, Präventivkräfte und Personalverantwortliche.


 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarDokumentation und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.