Wie Ökonomen die Liebe finden

51wPR0LgHxL__SX311_BO1,204,203,200_Lange Zeit hat sich die Volkswirtschaft in ihren Elfenbeinturm zurückgezogen und kaum erforscht, wie Markt und Marktteilnehmer eigentlich zusammen kommen. Es war so, als wenn ein Designer eine Brücke entwirft, die zwar perfekt im Aussehen ist, die aber nur theoretisch und nicht praktisch benutzt werden konnte. Es fehlte der Ingenieursteil der Wirtschaftswissenschaften. Alvin E. Roth hat diesen Teil in den Wirtschaftswissenschaften etabliert und dafür 2012 den Nobelpreis für Ökonomie erhalten.

Der US Wirtschaftsprofessor und Spieltheoretiker gibt Antwort darauf, wie man Ökonomen helfen kann, kaputte Märkte zu reparieren. Seine berühmtesten Beispiele für das Design solcher fragilen Märkte sind der weltweite Austausch von Spendernieren oder auch die Zuteilung von Studienplätzen an Universitäten. Aber auch in Bildung, Job oder Liebe wählen wir nicht nur selbst und bezahlen, sondern werden auch gewählt. Sein Erklärwerk „Wer kriegt was und warum?“ ist nun auf Deutsch erschienen und zeigt, wie Volkswirtschaft nicht nur theoretisch trocken, sondern verbrauchernah und unterhaltsam erklärt werden kann.

Wer kriegt was – und warum?: Bildung, Jobs und Partnerwahl: Wie Märkte funktionieren

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten Verlag: Siedler Verlag (8. März 2016) ISBN-10: 3827500443 ISBN-13: 978-3827500441
 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.