Was ist neu in der politischen Ökonomie? (SE)

http://stopausterity.eu/

http://stopausterity.eu/

2. Kursteil des Europäischen Gewerkschaftsinstituts (ETUI) in Kooperation
mit der London School of Economics (LSE)

Die 3 großen Themenkomplexe werden sein:

  1. Makroökonomie und die Kontrolle über die Eurozone
  2. Die politische Ökonomie von Arbeitsmärkten und Wohlfahrtsstaaten
  3. Finanzmärkte und wirtschaftliche Integration

Schlüsselziele:
1) Den TeilnehmerInnen aktuelle Theorien und Debatten in Europäischer Wirtschafts- und Sozialpolitik vorstellen und wie diese im Zusammenhang stehen mit Gewerkschaften und laufenden Diskussionen/Verhandlungen
2) TeilnehmerInnen ausstatten mit neuem Wissen und Fähigkeiten, um ihre Effektivität in Verhandlungen mit Regierungen. Kollektivvertrags- und SozialpartnerInnen auszubauen
3) Netzwerke untereinander zu bilden und mit AkademikerInnen der London School of Economics, die zu ausgewählten Themen (weiter)forschen

Termin: 23. – 25.11.2016
Ort: London, GB
Zielgruppe: Die TeilnehmerInnen sollten ÖkonomInnen sein und GewerkschafterInnen, die mit Kollektivverträgen, Sozialer Dialog, Sozialpolitik und Wirtschaftspolitik zu tun haben
Arbeitssprache: Englisch
Kosten: EUR 300,- pro TeilnehmerIn  – Reise- und Unterbringungskosten werden vom ETUI getragen (Details im Anhang)
Anmeldung: bis spätestens 12.Oktober 2016 bei  Koll. Tina-Bianca Ennikl, BA
Tel.: 01/534 44-39241, E-Mail: tina-bianca.ennikl@oegb.at
TN-Innen der GPA-djp benötigen eine Entsendungsbestätigung der GPA-djp-Bildungsbateilung

Nähere Informationen findest du in der Beilage!

1652-007-enrolment-en

draft-programme-lse

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.