Die Kommunikation im Europäischen Betriebsrat (EBR) – ein Machtinstrument (SE)


EBR-Arbeit durch interne Abstimmung effektiv gestalten und stärken

Die Abstimmung der EBR-Mitglieder zwischen den Sitzungen ist wesentlich, wenn der EBR schlagkräftig und gut vorbereitet sein soll. Dabei tauchen nicht selten auch Schwierigkeiten auf: Die verschiedenen Kulturen im EBR kommunizieren sehr unterschiedlich, dazu kommen oftmals Sprachhürden. Außerdem stellt sich immer wieder die Frage, inwiefern Vertraulichkeit eine Rolle spielt.

Digitalisierung und neue Technologien bieten neue Möglichkeiten, um als EBR oder engerer Ausschuss bzw. Präsidium regelmäßig zu kommunizieren. Allerdings bringen sie auch gewisse Herausforderungen und Risiken mit sich. Das beginnt mit der Datensicherheit von Medien und kann sogar so weit gehen, dass Präsenztreffen durch digitale Formen ersetzt werden sollen. Als EBR gilt es, diese Chancen und Risiken zu kennen, abzuwägen und strategisch zu behandeln.

Termin: 9.-10. Dezember 2019 (Seminarbeginn: 1. Tag um 10:00, Ende 2. Tag: 16:00)

Ort: ÖGB Zentrale (Catamaran), 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1

Zielgruppe: GPA-djp Betriebsräte, die EBR-Mitglieder sind und die in ihrer EBR-Körperschaft eine gestaltende Funktion einnehmen (z.B. EBR-Vorsitz, Mitglied im Engeren Ausschuss bzw. Präsidium).

Seminarziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • haben ihre Beziehungs- und Kommunikationsstruktur im EBR analysiert;
  • haben die Stärken und Schwächen des Netzwerkes ihrer EBR Kommunikation erforscht und bearbeitet;
  • kennen die Vor- und Nachteile von Video- und Telefonkonferenzen;
  • wissen mit dem Thema „Vertraulichkeit“ im EBR umzugehen;
  • haben die EBR Typologien kennen gelernt und sich mit ihrem EBR Selbstverständnis auseinandergesetzt.

ReferentInnen:

  • Sophia Reisecker (Abteilung Europa, Konzerne, internationale Beziehungen der GPA-djp)
  • Manuel Stolz (Abteilung Europa, Konzerne, internationale Beziehungen der GPA-djp)
  • Walter Gagawczuk (AK Wien, Abteilung Sozialpolitik, Arbeitsschwerpunkte: Kollektivarbeitsrecht, europäische Sozialpolitik)
  • Ingrid Stipanovsky (Trainerin und ehemalige Vorsitzende des EBR beim Novartis-Konzern)

Anmeldung unter diesem Link

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.