Gesprächstraining: Grundlagen des Sozialstaates (SE)

Der Sozialstaat in Österreich – eine Positivgeschichte in der Auseinandersetzung

KritikerInnen des Sozialstaats ziehen heute mit vielen Argumenten ins Feld: behauptete Unfinanzierbarkeit, Überbürokratisierung, vermeintliche Lücken und Ungerechtigkeiten im System. Was steckt hinter diesen Angriffen auf den Sozialstaat in Österreich?

Trotz alle dem genießt der Sozialstaat nach wie vor starkes Vertrauen. Das Ringen um den Erhalt sozialer Standards und der Ausgleich von Einkommensunterschieden ist keinesfalls Out. Immer noch gibt es eine beachtliche Zahl an Befürworter/innen, die einen Ausbau und eine progressive Weiterentwicklung der sozialen Absicherung in Österreich fordern. – Und das mit guten Argumenten.

In diesem Workshop sollen diese guten Argumente für „mehr Soziales“ im Fokus stehen. Dabei geht es auch um eine klare und kantige Rhetorik. Es geht auch darum aufzuzeigen, wer bei Sozialstaatsdebatten welche Argumente nutzt und wie diese verwendet werden. Schließlich soll auch daran gearbeitet werden, wie erfolgreich Gegen-Erzählungen zu Sozialstaatskritikern entwickelt werden können.

Datum: 21.04.2020, 09:00 bis 16:30 Uhr
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind.

Seminarziele:

  • Auch Betriebsräte/innen haben es in der Hand, offensiv und öffentlich für den Sozialstaat einzutreten.
  • In diesem Seminar arbeiten wir daran, Sinn, Nutzen und Leistungen robuster sozialer Sicherungssysteme pointiert ‚an den Mann/an die Frau zu bringen‘.
  • Mit guten Argumenten gewappnet, gelingt die „Enttarnung“ aktueller Diskurse zum Sozialabbau.
  • Ausgewähltes Wissen zum Sozialstaat und der Blick auf das österreichische Sozialsystem im internationalen Vergleich sollen Argumentationshilfe bieten.
  • Tipps & Tricks fürs Argumentieren am Stammtisch erleichtern die Entwicklung starker und effektiver Gegenbilder zum sozialstaatskritischen Diskurs.

„Na klar gibt es in Österreich auch jene, die keinen robusten Sozialstaat brauchen.
Das sind die wenigen, die es sich richten können. Für die vielen ist ein „gutes Leben“ allerdings keine Bank. Lassen wir uns Errungenes nicht schlecht reden und der schleichenden Demontage entgegentreten.“

Referenten:

  • Adi Buxbaum (AK Wien, Abteilung Sozialpolitik)
  • Christian Kraxner (Kommunikationstrainer)

Anmeldung online über diesen Link (Klick)!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.