Brüssel sagen, wo’s langgeht! Stärke zeigen – wählen gehen (Doku)

EU-Wahl 2019: Belegschaften mobilisieren

Im Mittelpunkt dieses Betriebsräteseminars stand die bevorstehende Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019. Darüber hinaus spielten auch die Parallelen zu den aktuell stattfindenden AK-Wahlen eine Rolle. Informationskanäle und Strategien zur betrieblichen Mobilisierung standen ebenfalls auf der Tagesordnung.

Am Ende eines intensiven Arbeitstages gingen die Teilnehmer/innen mit dem Wissen darüber nach Hause, dass die Wahlen zum Europäischen Parlament ebenso wie die Wahlen zur AK fundamentale Weichenstellungen für die Zukunft der Arbeitswelt darstellen.

Von der AK-Wahl zur EU-Wahl

Im Eingangsblock wurde auf die große Bedeutung des Wahljahres 2019 für die Arbeitnehmer/innen hingewiesen. Nicht nur in Österreich, in ganz Europa verschieben sich die politischen Machtverhältnisse zunehmend nach rechts. Die Arbeiterkammer und die Institutionen der Sozialpartnerschaft in Österreich werden von bestimmten politischen und wirtschaftlichen Kräften zunehmend in Frage gestellt. Die berechtigten Anliegen der Arbeitnehmer/innen geraten unter Druck.

Vor dem Hintergrund, dass bei den Arbeiterkammerwahlen und den Europawahlen die Wahlbeteiligung auch in der Vergangenheit niedrig war, ist es von entscheidender Bedeutung, für beide anstehenden Wahlgänge zu mobilisieren: für die derzeit laufenden Arbeiterkammerwahlen wie für die Europawahl am 26. Mai .

Download: Wolfgang Greif: „Von der AK zur EU Wahl“ (PDF)

Link: Seminardokumentation zur AK Wahl 2019

Das Europäische Parlament

Mehr als 70% der österreichischen Gesetzgebung beruhen auf EU-Vorgaben. Anhand dieser Tatsache wurde den Seminarteilnehmer/innen klar, dass es nicht egal ist, wer künftig im EU-Parlament das Sagen haben wird. Die einzige direkt von den Bürgerinnen und Bürgern demokratisch gewählte Institution der EU hat in den letzten Jahren mehrere Initiativen vorangebracht, von denen vor allem Beschäftigte einen hohen Nutzen hatten. Darunter fallen zum Beispiel die Überarbeitung der Entsenderichtlinie oder die Einführung der Europäischen Arbeitsbehörde. Es gilt daher jene Kräfte zu stärken, die sich glaubhaft und aktiv für die Interessen der Beschäftigten einsetzen.

Als GPA-djp werden wir im Zuge der EU-Wahlen zahlreiche Angebote zur Verfügung stellen, die die Betriebsräte/innen zur Mobilisierung für die EU-Wahlen im Betrieb und im Unternehmen nutzen können. Darunter fallen u.a.:

  • Eine „Schaustraße“ – EU-Wahl 2019 – Plakatemit den wichtigsten Infos zum Europäischen Parlament und rund um die EU-Wahlen
  • Ein Rufseminar, dass du z.B. als Input für Betriebsratssitzungen in der GPA-djp (Abt. Europa-Konzerne-Internationales) buchen kannst
  • Karten mit Fakten zur EU, Informations- und Positionsfolder
  • Berichte für deine Betriebsratszeitung
  • Social Media Beiträge und Kurzvideos

Nähere Infos erhältst du in der GPA-djp Abteilung Europa, Konzerne, Internationale Beziehungen bzw. direkt auf der internationalen Homepage der GPA-djp

Was ist also jetzt zu tun?

Nutze die Angebote der GPA-djp im Betrieb und motiviere deine Belegschaft an der EU-Wahl am 26. Mai teilzunehmen. Stärken wir das Europäische Parlament und kämpfen wir mit unserer Stimme für einen Kurswechsel in Europa!

Was sind die häufigsten Argumente im Betrieb pro/Kontra EU? – Mit dieser Frage setzten sich die Teilnehmer/innen in Kleingruppen auseinander:

Positionspapiere und Informationskanäle

Aus Sicht der ArbeitnehmerInnen ist besonders die Arbeit von GewerkschafterInnen im Europäischen Parlament von Bedeutung. Als Beispiel für erfolgreiches Wirken im Interesse der Beschäftigten wurden drei Positionspapiere aus der Arbeit im letzten Jahr präsentiert.

Download: Evelyn Regner, Forderungen zur EU-Steuerpolitik (PDF) Tax3_FACTSHEET_Feb19

Download: Evelyn Regner, Forderungen zur EU-Arbeitsbehörde (PDF)
Factsheet-EU-Arbeitsmarktbehoerde

Download: Gewerkschafsforderungen zum Handelsabkommen EU-Japan (PDF) JEFTA_MythenFakten

Darüber hinaus wurden Informationskanäle vorgestellt, auf denen man sich besonders gut über EU-Themen informieren kann.

Mehr Info – der Klick auf folgende Websites lohnt sich:

Zirkeldiskussionen

Dabei hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in folgenden Themenkreisen zu diskutieren und Argumente auszutauschen:

  • Wirtschaft, Währung, Handel
  • Migration
  • Kronenzeitung & Co – Killerargumente zur EU

Erfolgreiche Mobilisierungskampagnen

Diese folgen gewöhnlich einem Schema und bestehen aus mehreren Phasen. Ein klares Ziel für die Kampagne ist ebenso bedeutend wie die Analyse der Zielgruppe (der Beschäftigten im Unternehmen). Welche Gruppen sind für mich, welche gegen mich? Welche Gruppen sind mächtig, welche weniger mächtig? Auf welche Gruppen muss sich daher der Fokus meiner Aktivitäten richten, um möglichst viele zu motivieren, dem Aufruf zur Wahl zu gehen auch Folge zu leisten und vielleicht in ihrem Umfeld noch weitere Menschen zu motivieren.

Dazu haben die Teilnehmer/innen eine Vielzahl von praktischen Möglichkeiten und Ideen gesammelt und diese dann abschließend in einen persönlichen Zeit- und Umsetzungsplan für die verbleibenden Wochen bis zur Europawahl umgesetzt.

Materialien/Broschüren: „Mach was – praktische Aktionen erfolgreich gestalten“ unter diesem Link

Alle technischen/administrativen Infos zu den EU-Wahlen unter diesem Link

ArbVG to go (Doku)

Bild: Petra Bernhard, CC BY-NC

„ArbVG to go, die kleine Auffrischung für zwischendurch“ lautet der Titel unseres eintägigen Seminars geleitet von Arbeitsrechtsexpertinnen der GPA-djp, das von BetriebsrätInnen zahlreich nachfragt wird. Insbesondere für BetriebsrätInnen, die bereits langjährige Erfahrungen als BelegschaftsvertreterInnen haben, dürsten oft geradezu nach einer Auffrischung der wichtigsten arbeitsrechtlichen Grundlagen ihrer Arbeit, denn:

„Im Laufe der Zeit entwickelt man Routine und wächst mit den Aufgaben. Trotzdem bleibt’s spannend! Vor allem dann, wenn da plötzlich wer kommt, und alle erfolgreich erarbeiteten Routinen hinterfragt. Mit Fragen, die man über die Jahre aus dem Blick verloren hat, die aber den Kern der Betriebsratsarbeit ausmachen:
Was sind die Aufgaben des Betriebsrates? Was hat es mit der Interessensabwägung auf sich? Welche Möglichkeiten bietet die BR-GO (Betriebsrats-Geschäftsordnung)? Welche Schritte müssen bei einer Betriebsratssitzung, einer Betriebsversammlung, einer Kündigung, Versetzung etc. eingehalten werden? Was muss wann und wie protokolliert werden?“

So beschreiben wir es in der Seminarausschreibung zu „ArbVG to go“ und weist damit auf einen Zweck dieses „Auffrischungsseminars“ hin, der nicht nur in der Betriebsratsarbeit beachtet werden sollte: sich Zeit und Raum nehmen, um aus den gewohnten Pfaden herauszutreten und die Niederungen des Alltags mit seinen Gewohnheiten und bekannten Routinen zu verlassen. Das ermöglicht Reflexion durch die neue Fragen gestellt werden und somit neue Perspektiven entwickelt werden können. So kann die Fähigkeit weiterentwickelt werden, neue Lösungen für bekannte Problemstellungen zu finden, aber auch neue Projekte und Ziele anzugehen, also sich neuen Problemen zu stellen und Lösungen für sie zu suchen. Weiterlesen

Die Welt der Bilder in der Arbeitswelt (Doku)

In der dritten Februarwoche 2019 ging der dritte Durchgang des Workshops Die Welt der Bilder in der Arbeitswelt über die Bühne, diesmal im Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien. Es handelt sich um ein zweitägiges Workshop, das in einigen Facetten in das einführt, was visuelle Kommunikation genannt wird.

TeilnehmerInnen vor der Galerie mit Bildbeispielen

Unter der Anleitung von Petra Bernhardt versuchen sich die TeilnehmerInnen im Zeichnen und Sketchen. Dabei kommt es immer wieder zur Überraschung, wie einfach das Skizzieren und Visualisieren selbst komplexer Zusammenhänge fallen kann.

Weiterlesen

Datenschutz & Datensicherheit praktisch am PC (Doku)

Der EDV-Raum des Bildungszentrums der Arbeiterkammer (BIZ) ist der Schauplatz des Workshops „Datenschutz & Datensicherheit praktisch am PC“. Sowohl Ort als auch Workshop sind etablierte Größen, beinahe Klassiker im Bildungsprogramm der GPA-djp. Ins siebente Jahr geht dieses Angebot an Betriebsratsmitglieder mittlerweile – und es erfreut sich weiterhin ungebrochenen Interesses und ebenso anhaltender Aktualität.

„Praktisch am PC“ heißt, dass die TeilnehmerInnen die Logik von Verschlüsselung, digitalen Signaturen, Metadaten und Spuren in Dateien, auf Netzwerken und beim Browsen selbst am Gerät erfahren und lernen. Das Workshop-Konzept ist hier dokumentiert. Bis hin zu Email-Verschlüsselung und anonymem Surfen probieren wir Möglichkeiten gemeinsam durch. Wir besprechen Vor- und Nachteile, Angriffsszenarien und Einsatzfelder von Sicherheitssoftware. Wir lernen technische Hintergründe zu verstehen, zum Beispiel von Passwortqualität oder der Frage, was der Arbeitgeber und was die IT im Betrieb sehen kann. Wir legen die im Workshop gemachten Erfahrungen am PC auf die im Betrieb gemachten Erfahrungen mit technischen Systemen um. Weiterlesen

Ja zur AK: Als Betriebsrat offensiv argumentieren für die kommende AK Wahl 2019 (Doku)

In diesem Seminar arbeiteten mehr als 20 Betriebsräte/innen aus unterschiedlichen Sektoren daran, bei den AK Wahlen im Frühjahr 2019 in ihrem Betrieb für eine hohe Wahlbeteiligung zu sorgen.

„Mit guten Argumenten gerüstet und im persönlichen Gespräch durch Überzeugung die Mitarbeiter/innen im Unternehmen zur Teilnahme an der AK Wahl motivieren“ – so das zentrale Motto dieses Trainings.

AK Wahlen 2019: die ArbeitnehmerInnen wählen ihr Parlament

Tragende Säulen zur Vertretung der Arbeitnehmer/innen müssen heute wieder verteidigt werden: Das trifft v.a. auch zu auf die Arbeiterkammern, die neben dir als Betriebsrat/Betriebsrätin und den Gewerkschaften die Stimme von mehr als 3,7 Millionen Beschäftigten in Österreich sind.

Die Arbeiterkammern genießen bei der Bevölkerung in Österreich starkes Vertrauen und hohes Ansehen. Trotzdem ist die umfassende Interessenvertretung der Arbeitnehmer/innen durch die AK bestimmten politischen Kräften in Österreich ein Dorn im Auge. Sie wollen die Rechte und die Interessenvertretung der Arbeitnehmer/innen schwächen. So droht der AK die Senkung der Kammerumlage oder sogar die Abschaffung der gesetzlich solidarischen Mitgliedschaft. Manche würden am liebsten AK, Gewerkschaften und Betriebsräte ganz abschaffen, wenn sie könnten.

AK Wahlen: Zeichen setzen gegen die Schwächung der Arbeitnehmervertretung

Weiterlesen

Öffentlichkeitsarbeit 2.0 für Betriebsräte (Doku)

Aufgaben und Aktivitäten des Betriebsrats stehen oft im Spannungsfeld zwischen Informationspflichten und Verschwiegenheitsgebot. Dadurch ist Öffentlichkeitsarbeit für Betriebsräte ein umfangreiches Thema und auch ein mit Stolpersteinen gepflastertes Gebiet. Im Gegensatz zu klassischer PR- und Marketingarbeit steht die Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats im Spannungsverhältnis umkämpfter Interessenslagen. Folglich müssen im Vorfeld von Informations- und Kommunikationsaktivitäten strategische Überlegungen und mögliche Schulterschlüsse nach ihren Folgewirkungen abgeklopft und qualitativ beurteilt werden. Diese Überlegungen, technische Möglichkeiten der Umsetzung sowie rechtliche Grundlagen zur Orientierung in diesem Gebiet sind die Inhalte und Lernziele unseres Workshops „Öffentlichkeitsarbeit 2.0 für Betriebsräte – der Einsatz von Blogs für die Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats„.

Ein Ergebnis der Aufgabestellung ‘Wie präsentieren wir uns als Gruppe in der Öffentlichkeit?’.

Ein Ergebnis der Aufgabenstellung ‘Wie präsentieren wir uns als Gruppe in der Öffentlichkeit?’.

Weiterlesen

„Jetzt bin ich Betriebsrat – praktische Bausteine für die innerbetriebliche Interessensvertretung“ (Doku)

Begleitet von den TrainerInnen Sandra Steiner, BRV ATOS IT Solutions & Services, und Michael Schediwy-Klusek, Sekretär der Bundesgeschäftsführung der GPA-djp fand von 19. – 20.11.2018 das Seminar „Jetzt bin ich Betriebsrat – Praktische Bausteine für die innerbetriebliche Interessensvertretung“ statt.

An Hand der eigenen Situation als BetriebsrätIn und der aktuellen Lage im Betrieb wurden die Möglichkeiten der Einflussnahme beginnend mit dem Abschluss eines Dienstvertrages bis zur möglichen Lösung des Dienstverhältnisses bearbeitet. Neben den Rechten und Pflichten von einzelnen BR-Mitgliedern und der BR-Körperschaft, wurden auch die in der Arbeitsverfassung geregelten Mitspracherechte und Gestaltungsmöglichkeiten behandelt. Der praktische Zugang und die Handlungsfelder, auch abseits der gesetzlichen Vorschriften, wurden in einer Mischung aus Theorie und praxisnahen Beispielen vermittelt. Hier wurden auch die verschiedenen Formen von Betriebsvereinbarungen und die allgemeinen, sozialen und personellen Befugnisse des Betriebsrates behandelt. Die BetriebsrätInnen setzten sich mit den Unterschiedlichkeiten von Kollektivverträgen, sozialpartnerschaftlichen Zusammenhängen und der Rolle ihrer Gewerkschaft GPA-djp auseinander.

Unterlagen zum Seminar:

Weiterlesen

Mutterschutz, Karenz, Elternteilzeit und Kinderbetreuungsgeld (Doku)

Im Seminar der GPA-djp Bildungsabteilung „Mutterschutz, Karenz, Elternteilzeit und Kinderbetreuungsgeld“ nehmen Birgit Isepp, Regional- & Frauensekretärin der GPA-djp Wien, sowie Mag. Ilona Amann, Rechtschutzsekretärin der GPA-djp Wien, das Mutterschutz- und Väterkarenzgesetz sowie das Kinderbetreuungsgeldgesetz unter die Lupe.

Alle Aspekte rund um die Fragen, welche Herausforderungen und Pflichten sich für (werdende) Mütter und Väter – vor und nach der Geburt – ergeben, werden beleuchtet. BetriebsrätInnen bekommen wertvolle Kenntnisse vermittelt, um im Rahmen ihres betrieblichen Alltags gut beraten zu können. Ziel des Seminars ist es vor allem, mit den TeilnehmerInnen einen Blick für das „große Ganze“ zu entwickeln. Denn in ihren jeweiligen Betrieben sind BetriebsrätInnen die erste Anlaufstelle für werdende Mütter und Väter.

Es wurden die gesetzlichen Regelungen zum Thema Mutterschutz, Karenz, Wochengeld, Kinderbetreuungsgeld und Elternteilzeit behandelt. Außerdem wurde die Checkliste für die wichtigsten Termine und Fristen, nötige Behördengänge, zuständige Beratungsstellen und Möglichkeiten der Informationsbeschaffung für werdende Mütter und Väter vorgestellt.

Unterlagen und Links zum Thema:

Präsentationen aus dem Seminar:

Empfohlene Literatur: