Lehrgang: Global denken, global handeln – Motto: Jetzt erst recht!

Ein Angebot von Weltumspannend Arbeiten

Die Corona-Pandemie zeigte deutlich, wie sich die Auslagerung von Produktion auswirkt. Kurzzeitig war es fast unmöglich, genügend Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel zu bekommen. Gleichzeitig fehlten wegen der Einreisebeschränkungen in Österreich Arbeitskräfte, wie die so dringend gebrauchten ErntehelferInnen und Pflegepersonal. Die Krise zeigt, wie abhängig Menschen weltweit voneinander sind.

Im Lehrgang „Global denken, global handeln“ geht es darum, wie wichtig es ist, internationale Solidarität zu leben, und sich für menschenwürdige Arbeit entlang der Lieferkette einzusetzen. Globale Herausforderungen brauchen gemeinsames Handeln. Ziel des Lehrgangs ist es, dass die TeilnehmerInnen selbst konkrete Projekte entwickeln und in ihrem beruflichen oder privaten Umfeld umsetzen.

Der Lehrgang umfasst sechs Module, das erste Modul startet am 18. November 2020

Die Module im Detail.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl!

Anmeldung bis spätestens 30.9.2020 an weltumspannend.arbeiten@oegb.at

Alle weiteren Infos zu den Terminen, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung: https://www.weltumspannend-arbeiten.at/angebote/lehrgang

Die Zielgruppe: Der Lehrgang richtet sich an BetriebsrätInnen und Gewerkschaftsmitglieder, MitarbeiterInnen von Gewerkschaften und ÖGB, ebenso wie an MitarbeiterInnen von NGOs, die im Bereich Menschen- und Arbeitsrechte aktiv sind. – Voraussetzung zur Teilnahme: Gewerkschaftsmitgliedschaft

Nähere Information: Eva Prenninger-Pusch: 0732/665391/6053, eva.prenninger-pusch@oegb.at – Folder zum Downloaden

Kosten: Der Lehrgang ist kostenlos, als Beitrag zu den Unterbringungskosten werden gesamt 180,- € eingehoben.

Veranstaltungsort: Bürglstein 1-7, A-5350 Strobl am Wolfgangsee

Weitere Informationen auf www.fairearbeit.at

Stadtspaziergang Brigittenau

Der Verein „Rote Spuren – Verein zur Förderung der ArbeiterInnengeschichte“ veranstaltet gemeinsam mit der VHS-Brigittenau den geschichtlichen Stadtspaziergang

Die Brigittenau im Brennpunkt gesellschaftlicher Veränderungen

Bei diesem Spaziergang begeben wir uns auf die Suche nach den Lebensumständen, die unsere Vorfahren in der Brigittenau geprägt haben. Wir erforschen gemeinsam die Geschichte unserer Großväter und Großmütter und deren Vorfahren. In welchen Betrieben haben sie gearbeitet? Woher kamen sie? Wohin mussten sie fliehen vor dem Austrofaschismus und den Nazis? Wer wurde verfolgt und in die Todeslager abtransportiert? Wer hat hier in der Brigittenau Widerstand geleistet und die Demokratie verteidigt? Wer opferte sein Leben im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Mit den Spaziergängen sammeln wir Erfahrungen von über 120 Jahren Geschichte Brigittenau, um unseren Blick für die Gegenwart zu schärfen. Denn wer die Geschichte der Menschen kennt – kann bei der Gestaltung der Zukunft für die Menschen mitwirken.

Weiterlesen

Inklusion beginnt nicht nur im Kopf

In großen Schritten endlich zur völligen Inklusion!

Passend zu unserem Seminarangebot im Rahmen des GPA-djp Bildungsprogramms „Von Betroffenheit bin ich nicht betroffen“ möchten wir gerne auf eine Veranstaltung zum Thema von Seiten der Gewerkschaften vida und GPF, der AK Wien sowie des ÖGB Chancen Nutzen Büros hinweisen.

Datum: Dienstag, 28. April 2020, 9.30 bis 15.45 Uhr
Ort: ÖGB-Catamaran, Veranstaltungssaal Wilhelmine Moik, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Weiterlesen

Was Macht macht

Aktionsforschungsworkshop

am 17. März 2020 von 10:00 bis 13:00 Uhr
PROGES, Fabrikstraße 32, 4020 Linz

„Macht aber besitzt eigentlich niemand, sie entsteht zwischen Menschen, wenn sie zusammen handeln, und sie verschwindet, sobald sie sich wieder zerstreuen.“ (Hannah Arendt)

Demnach können Macht und Ohnmacht als dynamische Prozesse gelesen werden, die im Aufeinandertreffen von Akteur*innen gebildet werden. Bleibt die Frage, wie Macht heute organisiert, benutzt und gesteuert wird.

Wir laden ein, in Begegnung und Auseinandersetzung zur Frage der Macht als sozialer Dynamik zu gehen, Figuren des Aufeinandertreffens zu analysieren und zu diskutieren.

Basis für das Gespräch sind die ersten Seiten des Buches von Wolfgang Sofsky und Rainer Paris (1994): Figuration sozialer Macht. Autorität – Stellvertretung – Koalition. Frankfurt/Main: Suhrkamp, Seiten 9-13.

Der Text wird nach Anmeldung zur Teilnahme am Workshop zugesandt.

Zum Aktionsforschungsworkshop sind alle eingeladen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen, Teilnehmer*innen der vergangenen Aktionsforschungsseminare, Interessent*innen am Aktionsforschungsseminar 2020, Berater*innen, Personen in Leitungspositionen, Betriebsräte und Betriebsrätinnen, Studierende, Pädagogen*innen, Sozialarbeiter*innen, Gruppendynamiker*innen.

Anmeldung Weiterlesen

POLITOPIA: Veranstaltungstipp für politisch Interessierte

Wie macht man Politik? Und wie funktioniert eigentlich eine Partei?
Erneut gehen Jakob Schindler-Scholz und sein Theaterteam diesen Fragen auf spielerische Weise auf den Grund.

Direkter kann Demokratie nicht werden! 

Ein absolutes Muss für alle politisch Interessierten, die gerne aktiv Mitbestimmen wollen, die Spaß am Wählen haben und gerne aus nächster Nähe – analog oder per Livestream – sehen wollen, wie politische Arbeit funktionieren könnte.

Weiterlesen

„Selbstentstigmatisierung – In Würde Sein“

Forum Lichterkette und Inclusion24 holen Prof. Dr. Rüsch nach Wien!

Das von Patrick W. Corrigan in den USA entwickelte Programm und von Prof. Dr. Nicolas Rüsch und Nadja Puscher übersetzte und adaptierte Programm, zum Abbau von Stigmas und eigenen Vorurteilen, soll nun auch endlich in Österreich etabliert werden.

Mit einem Vortragsabend sowie anschließender Diskussionsmöglichkeit startet die Programmreihe.

Weiterlesen

Symposium „Europa an den Grenzen – Grenzen Europas“

Symposium VÖGB Oberösterreich
„Europa an den Grenzen – Grenzen Europas“ – Ein Handeln über Ländergrenzen ist notwendig!

Die EU ist kein starres Projekt, sondern ändert sich ständig. Ursprünglich wurde sie als Friedensunion gegründet. Bringt sie jetzt das neoliberale Modell und die einseitige Ausrichtung auf wirtschaftliche Interessen? Oder schaffen wir es vermehrt Aspekte wie Solidarität, Menschlichkeit, Zusammenhalt und Wohlfahrtsstaat in der Europäischen Union umzusetzen?

Dieses Symposium widmet sich dem Wettstreit jener Bewegungen, die einen Ausweg aus der Sackgasse suchen.

Zeit:  4. Februar 2020 in der Zeit von 9.00 bis 17:00 Uhr
Ort:   AK-Bildungshaus Jägermayrhof, 4020 Linz, Römerstraße 98

Programm Weiterlesen

Deeskalationsmanagement nach ProDeMA

Du bist in deinem Umfeld mit schwierigen Situationen konfrontiert?  Mit Situationen wie Aggressionen, Verständnislosigkeit, keiner Geduld, Panikattacken oder anderem, die zu eskalieren drohen?

Dann ist diese Fortbildungsveranstaltung genau das Richtige für dich!

Das Forum Lichterkette und Inclusion24 haben Dozent Philipp Diermaier eingeladen, um nach dem Konzept von ProDeMa aus Deutschland, über die wichtigsten Stufen der Eskalation und dem Umgang damit zu referieren.

Termin: 18.2.2020, 9:00 bis 16:30
Ort: BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH, Mariahilfer Straße 8, Seminarraum im Halbstock, 1070 Wien
Selbstkostenbeitrag:  95 Euro Weiterlesen