Buchvorschlag: "Und wir bewegen uns noch"

BlobServerZur jüngeren Geschichte sozialer Bewegungen in Österreich
Robert Foltin –  288 Seiten, Mandelbaum, 2011, ISBN 978-3-85476-602-5, EUR 15,00
Informationen und Bestellmöglichkeit unter:  http://www.oegbverlag.at/buchderwoche
Buchpräsentation und Podiumsdiskussion: Da bewegt sich was! Soziale Bewegungen 2012
Datum: Dienstag, 13. März 2012 – 18:30 Uhr
Ort: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien

Weiterlesen

Tierschützer. Staatsfeind – In den Fängen von Polizei und Justiz

BlobServerMartin Balluch, 272 Seiten, Promedia, 2011, ISBN 978-3-85371-331-0
EUR 15,90

Lesung und Buchpräsentation mit Martin Balluch
Datum: Mittwoch, 30. November 2011
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien
Mehr Information und Anmeldung:
veranstaltung@oegbverlag.at
http://www.facebook.com/event.php?eid=287920161240869

Informationen und Bestellmöglichkeit im ÖGB-Verlag

Weiterlesen

Bellaflora verweigert seinen Angestellten die Feiertagsruhe

P1060631 Alois Wichtl, Geschäftsführer von Bellaflora, betont die „Freiwilligkeit“ der MitarbeiterInnen bei ihrem Arbeitseinsatz am Feiertag.

Wir fragen uns aber:
Wie frei kann die Entscheidung der Angestellten sein,

  • wenn der Chef am Sonn- bzw. Feiertag aufsperren will?
  • wenn der Arbeitgeber sogar einen Konflikt mit der Gewerkschaft eingeht?
  • wenn man als Beschäftigte/r immer mehr oder weniger gezwungen ist, mit seinem obersten Vorgesetzten in dert Firma gut auszukommen?
  • wenn die Existenz vom Job abhängt, weil man auf das Einkommen unbedingt angewiesen ist?

Heute, am 1. Mai 2011 überzeugten sich KundInnen von den Absichten bei Bellaflora und deponierten ihren Ärger über die Feiertagsöffnung – ganz nach dem Motto „Just Looking“.

Vom ehemaligen Chefverhandler auf der Unternehmerseite, der früher die Wichtigkeit der Sonntagsruhe immer wieder betonte, zum Feiertagsruheverweigerer – man muss schon ein wahrer „Wichtel“ sein, um hier nichts Schlimmer zu vermuten.
Mehr Infos dazu auf der Homepage der GPA-djp.

Der Fotostream zur öffnet sich beim Anklicken des Fotos.

Die Finanztransaktionssteuer (FTS) für Europa

Die Finanztransaktionssteuer (FTS) – eine der zentralen Forderungen der Gewerkschaften in Europa als Reaktion auf die Finanzkrise – steht unmittelbar vor einer wegweisenden Abstimmung im EU-Parlament.

Am 8. März 2011 findet im Europäischen Parlament eine entscheidende Abstimmung zur Einführung der – von der Finanzlobby massiv bekämpften – Finanztransaktionssteuer auf europäischer Ebene statt. Es ist zu befürchten, dass sich die ursprünglich positive Stimmungslage im EU-Parlament dreht. Es wird mit einer sehr knappen Abstimmung gerechnet. Es kommt auf jede Stimme an.

Auf folgender  Website  http://www.financialtransactiontax.eu/de  kann man sich im Rahmen einer Petition an die österreichischen Abgeordneten wenden und diese dazu auffordern, bei der Abstimmung kommende Woche für die Einführung der Finanztransaktionssteuer zu stimmen und ihnen deutlich machen, dass ihr Stimmverhalten genau beobachtet wird.

Weiterlesen

Gegen den Kahlschlag in Wissenschaft und Forschung

Demoaufruf Forschungsdemo

Demonstration – Montag, 6. Dezember 2010, 10 Uhr, 1010 Wien, Minoritenplatz

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Pläne des Wissenschaftsministeriums zur Kürzung der Förderungen im Bereich der außeruniversitären Forschung hat sich Widerstand formiert. Die GPA-djp berichtete und rief zur Unterstützung der Plattform WISSEN:SCHAFFT:ÖSTERREICH auf.

Da sich an der Haltung des Wisschenschaftsministeriums bisher nichts geändert hat und seine Programmatik weiterhin auf einen Kahlschlag in Wissenschaft und Forschung hinaus läuft, rufen WISSEN: SCHAFFT: ÖSTERREICH, Netzwerk der außeruniversitären geistes-, sozial-, kulturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, Interessengemeinschaft externer LektorInnen und freier WissenschafterInnen und GPA-djp zur Demonstration gegen die Kürzungsmaßnahmen auf.

GPA-djp und Forschungseinrichtungen fordern unter anderem eine ausreichende
Ausstattung der unabhängigen Wissenschaftlichen Einrichtungen und ein Ende
der Politik, die das Bankwesen auf Kosten von Sozialer Sicherheit, Bildung
und Forschung zu sanieren versucht.

RednerInnen

Dr. Dwora Stein (GPA-djp Bundesgeschäftsführerin)
Dr. Doris Kapeller (PERIPHERIE, Institut für angewandte Genderforschung)
Mag. Manfred Krenn (Betriebsrat Forschungs- und Beratungsstelle
Arbeitswelt, FORBA)
Günther Ogris, MA (für die Wissenschaftskonferenz Österreich, SORA)
Dr. Ronald J Pohoryles, (IFS/ICCR)

Der Demoaufruf mit den Forderungen im Detail

Kein Sparen bei Kindern, Jugend und Familien!Demonstration • 27. November 2010

• 13:00 • Treffpunkt Urania (Wien)!

Die Plattform zukunftsbudget.at – welche von der GPA-djp und der GPA-djp Jugend unterstützt wird – fordert:

  1. Kein Sparen bei der Familienbeihilfe!
  2. Kein Sparen bei der Pflege!
  3. Vorrang für Investitionen in Bildung und Soziales!

Wir laden alle Menschen ein, sich am 27. November 2010 dem öffentlichen Protest anzuschließen! Weitere Informationen sind auf zukunftsbudget.at zu finden!

Weiterlesen

Kapital – Druck – Streik – Menschen – Kürzung

Freitag abends vor dem Burgtheater
Mehrere AktivistInnen der GPA-djp begrüßten die Besucher der Faust-Vorstellung mit diesem Flugblatt:

Sehr geehrte Gäste des Burgtheater!

P1000002 Auch GewerkschafterInnen lieben Theater. Was wir nicht lieben ist übles Schauspiel. Über ein besonderes schlechtes Stück, auf Kosten von tausenden Beschäftigten, informieren wir Sie gerne.

Hauptrolle: Herr Dr. Dieter Simon, Geschäftsführer der Druckerei agensketterl und Obmann-Stv. des Fachverbandes Druck der Wirtschaftskammer. Die Druckerei agensketterl druckt unter anderem das Programm des Burgtheaters, das Sie heute vielleicht noch in Händen halten werden. Agensketterl ist offiziell Kooperationspartner des Burgtheaters.

1. Akt: Zwei Tage vor Weihnachten 2008 kündigen die Arbeitgeber der Druckereibranche den Kollektivvertrag für 13.000 Beschäftigte.

2. Akt: Nach monatelangen zähen Verhandlungen und weitgehenden Zugeständnissen gibt es eine Einigung.

3. Akt: Herr. Dr. Simon torpetiert das Ergebnis und verlangt drastische Kürzungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld der Beschäftigten.

Weiterlesen

Demo 17. 10. – SOS-Kindergarten – Aktion Aufschrei

Die Politik will die frühkindliche Bildung und Kinderbetreuung in Österreich ausbauen. Doch ohne angemessene Bezahlung des Personals der Kindergärten und eine spürbare Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind pädagogische Höchstleistungen auf Dauer nicht zu haben.

Der nicht mehr zu leugnende Personalmangel verschärft sich weiter und der Druck auf das verbleibende Personal (immer öfter ohne kindergartenpädagogische Ausbildung) steigt. Überbelastung, Demotivation und selbst Burnout sind keine Einzelfälle mehr. Hinzu kommen eine zu geringe Vorbereitungszeit, gesundheitliche Belastungen, schlechte Bezahlung,…

DEMO – Samstag, 17. 10. 2009, 14 Uhr, Museumsquartier (Nähe U-Bahn-Ausgang)
Route: Museumsquartier – Ringstraße – Rathaus
Schlusskundgebung: ca 15 Uhr Friedrich- Schmidt-Platz

Darum fordern wir:

  • Mehr Personal für …
  • Kleinere Gruppen
  • Bessere Bezahlung

Der Folder zum Downloaden: flyer_SOS Kindergarten

Hier gibts weitere Informationen