VideoCalls im Lockdown zwischen home office und Betrieb – Teil II

Fortsetzung des Teils I zu VideoCalls im Lockdown zwischen home office und Betrieb, in dem es um einige grundlegende Rahmenbedingungen, Hürden und Kriterien ging. Wie angekündigt, wird es in diesem Teil II um verschiedene Anbieter gehen.

Den meisten ein Begriff ist Skype. Gute fünfzehn Jahre alt, seit bald zehn Jahren im Besitz von Microsoft, haben viele von uns Skype irgendwann schon privat verwendet. In einigen Betrieben ist Skype in der Business Variante im Einsatz. Spricht also etwas dagegen, als Betriebsrat diesen bekannten und weit verbreiteten Dienst zu nutzen?

Ja, von Skype ist aus vielerlei Hinsicht abzuraten. Der Abschnitt zur Kritik im Wikipedia-Artikel deutet das schon an. Aber schauen wir uns die mehreren Ebenen genauer an, die gegen Skype sprechen, um die Kriterien auch für andere Anbieter noch einmal zu sammeln.

Weiterlesen

Die Kommunikation im Europäischen Betriebsrat (EBR) – ein Machtinstrument (SE)


EBR-Arbeit durch interne Abstimmung effektiv gestalten und stärken

Die Abstimmung der EBR-Mitglieder zwischen den Sitzungen ist wesentlich, wenn der EBR schlagkräftig und gut vorbereitet sein soll. Dabei tauchen nicht selten auch Schwierigkeiten auf: Die verschiedenen Kulturen im EBR kommunizieren sehr unterschiedlich, dazu kommen oftmals Sprachhürden. Außerdem stellt sich immer wieder die Frage, inwiefern Vertraulichkeit eine Rolle spielt.

Digitalisierung und neue Technologien bieten neue Möglichkeiten, um als EBR oder engerer Ausschuss bzw. Präsidium regelmäßig zu kommunizieren. Allerdings bringen sie auch gewisse Herausforderungen und Risiken mit sich. Das beginnt mit der Datensicherheit von Medien und kann sogar so weit gehen, dass Präsenztreffen durch digitale Formen ersetzt werden sollen. Als EBR gilt es, diese Chancen und Risiken zu kennen, abzuwägen und strategisch zu behandeln.

Termin: 15. bis 16. April 2020 (Seminarbeginn: 1. Tag um 10:00, Ende 2. Tag: 16:00)

Ort: ÖGB Zentrale (Catamaran), 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1 Raum Anna Boschek

Zielgruppe: GPA-djp Betriebsräte, die EBR-Mitglieder sind und die in ihrer EBR-Körperschaft eine gestaltende Funktion einnehmen (z.B. EBR-Vorsitz, Mitglied im Engeren Ausschuss bzw. Präsidium).

Seminarziele: Weiterlesen

Die Kommunikation im Europäischen Betriebsrat (EBR) – ein Machtinstrument (SE)


EBR-Arbeit durch interne Abstimmung effektiv gestalten und stärken

Die Abstimmung der EBR-Mitglieder zwischen den Sitzungen ist wesentlich, wenn der EBR schlagkräftig und gut vorbereitet sein soll. Dabei tauchen nicht selten auch Schwierigkeiten auf: Die verschiedenen Kulturen im EBR kommunizieren sehr unterschiedlich, dazu kommen oftmals Sprachhürden. Außerdem stellt sich immer wieder die Frage, inwiefern Vertraulichkeit eine Rolle spielt.

Digitalisierung und neue Technologien bieten neue Möglichkeiten, um als EBR oder engerer Ausschuss bzw. Präsidium regelmäßig zu kommunizieren. Allerdings bringen sie auch gewisse Herausforderungen und Risiken mit sich. Das beginnt mit der Datensicherheit von Medien und kann sogar so weit gehen, dass Präsenztreffen durch digitale Formen ersetzt werden sollen. Als EBR gilt es, diese Chancen und Risiken zu kennen, abzuwägen und strategisch zu behandeln.

Termin: 9.-10. Dezember 2019 (Seminarbeginn: 1. Tag um 10:00, Ende 2. Tag: 16:00)

Ort: ÖGB Zentrale (Catamaran), 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1

Zielgruppe: GPA-djp Betriebsräte, die EBR-Mitglieder sind und die in ihrer EBR-Körperschaft eine gestaltende Funktion einnehmen (z.B. EBR-Vorsitz, Mitglied im Engeren Ausschuss bzw. Präsidium).

Seminarziele: Weiterlesen