VÖGB Seminar in Kooperation mit der GPA-djp: Führung in der BR-Körperschaft

Wie leite ich eine Betriebsratskörperschaft, damit wir optimal unsere Vorhaben und die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Betrieb verwirklichen können?

Die Vorsitzführung im Betriebsrat ist mit einer Reihe von Führungsaufgaben verbunden. Gilt es doch für die Arbeit der Körperschaft Ziele festzulegen, die Prozesse der Umsetzung zu steuern und dafür ein motiviertes Team zu entwickeln. Das Seminar führt in diese zentralen Aufgaben der Vorsitzführung ein und stellt konkrete Werkzeuge vor, die zu ihrer Realisierung benötigt werden.

Seminartermin: 27. April bis 29. April 2011  (Start: 10:00 Uhr – Ende: 12:00)
Seminarort: Seminar Parkhotel Hirschwang, 2651 Hirschwang 11 

Zielgruppe:
Vorsitzende und deren StellvertreterInnen von BR-Körperschaften in der GPA-djp.
Maximale TeilnehmerInnenanzahl: 10 KollegInnen

Ziele:

  • Die TeilnehmerInnen haben sich mit ihrer Rolle als Vorsitzende/r (StellvertreterIn) auseinandergesetzt.
  • Sie wissen welche Anforderungen an die Führung eines Kollegialorganes gestellt werden.
  • Sie kennen die zentralen Führungsaufgaben, die mit dieser Funktion verbunden sind.
  • Die TeilnehmerInnen kennen verschiedene Führungsstile und Führungswerkzeuge.
  • Inhalte:

    • Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Erwartungshaltungen, die an mich als Vorsitzender herangetragen werden, und die damit verbundenen Auswirkungen an meine Rolle.
    • Aufgaben der Teamentwicklung in der Betriebsratskörperschaft.
    • Die Motivationen der Teammitglieder einbeziehen und stärken.
    • Kennenlernen und Anwendung von Führungswerkzeugen wie Sitzungsgestaltung, -leitung, Zielvereinbarung.
    • Wie kann ich Konflikte produktiv nutzen?

    ReferentInnen:
    • Mag. Friedrich Graf-Götz, Berater und Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung
    • Mag.a Dagmar Stranzinger, Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg, Trainerin und Moderatorin

    Methoden:
    Inputs zu thematischen Inhalten, Einzel- und Gruppenarbeiten, Rollenspiele und/oder Übungen mit konkreten praktischen Anwendungsmöglichkeiten, Feedback. Für die TeilnehmerInnen wird ein Fotoprotokoll verfasst.

    Anmeldungen:http://www.gpa-djp.at/servlet/ContentServer?pagename=GPA/Page/Index&n=GPA_1.7.1.a&cid=1300445556415

    Lehrgang – Strategiecoach

    P1090687

    Zu den anderen Fotos - bitte Bild anklicken

    Die Refak und die Personalentwicklung des ÖGB veranstalten den 8. Lehrgang

    „Der/die GewerkschaftssekretärIn als Strategiecoach für die Belegschaftsvertretung“.

    Bisher galt umfassendes arbeitsrechtliches und gewerkschaftliches ExpertInnenwissen als ausreichend für eine gute/optimale Beratung/Begleitung der BR-Innen. BR-Körperschaften benötigen im betrieblichen Alltag immer öfters einen guten Coach, wegen

    • immer stärkerer internationaler Verflechtungen der Unternehmungen
    • dem zunehmenden Konkurrenzdruck
    • immer flexiblerer Arbeitsorganisationen

    Dieser Lehrgang hilft den GewerkschaftssekretärInnen die BR-Körperschaften strategisch zu unterstützen und zu begleiten, damit die BR-Innen

    • im BR-Team realistische Ziele entwickeln und umsetzen
    • Strategien arbeitsteilig verwirklichen können
    • neue Formen der Kommunikation entwickeln
    • gewerkschaftliche Standpunkte umsetzen.

    Weiterlesen

    Ergebnisse des Seminars "Führung im Betriebsrat"

    Von 7. bis 9. Oktober 2009 fand in Zeillern das GPA-djp-Seminar „Führung im Betriebsrat“ unter der Leitung von Friedrich Graf-Götz und Andrea Graf statt. Die Ergebnisse des Seminars stehen  hier für die TeilnehmerInnen zur Verfügung. Das Kennwort zum Öffnen des Seminars senden wir per Mail zu. Hier gehts zum Downloadbereich

    GPA-djp-Seminar: Führung in der BR-Körperschaft

    Wie leite ich eine Betriebsratskörperschaft, damit wir optimal unsere Vorhaben und die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Betrieb verwirklichen können?

    Die Vorsitzführung im Betriebsrat ist mit einer Reihe von Führungsaufgaben verbunden. Gilt es doch für die Arbeit der Körperschaft Ziele festzulegen, die Prozesse der Umsetzung zu steuern und dafür ein motiviertes Team zu entwickeln. Das Seminar führt in diese zentralen Aufgaben der Vorsitzführung ein und stellt konkrete Werkzeuge vor, die zu ihrer Realisierung benötigt werden.

    Seminartermin: 7. bis 9. Oktober  (Start: 09:30 Uhr – Ende: 12:00)
    Seminarort:  Schloss Hotel Zeilern, 3311 Zeilern, Schlossstrasse 1 

     

    Zielgruppe:
    Vorsitzende und deren StellvertreterInnen von BR-Körperschaften in der GPA-djp.
    Maximale TeilnehmerInnenanzahl: 18 KollegInnen

    Ziele:

    • Die TeilnehmerInnen haben sich mit ihrer Rolle als Vorsitzende/r (StellvertreterIn) auseinandergesetzt.
    • Sie wissen welche Anforderungen an die Führung eines Kollegialorganes gestellt werden.
    • Sie kennen die zentralen Führungsaufgaben, die mit dieser Funktion verbunden sind.
    • Die TeilnehmerInnen kennen verschiedene Führungsstile und Führungswerkzeuge.

    Inhalte:

    • Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Erwartungshaltungen, die an mich als Vorsitzender herangetragen werden, und die damit verbundenen Auswirkungen an meine Rolle.
    • Aufgaben der Teamentwicklung in der Betriebsratskörperschaft.
    • Die Motivationen der Teammitglieder einbeziehen und stärken.
    • Kennenlernen und Anwendung von Führungswerkzeugen wie Sitzungsgestaltung, -leitung, Zielvereinbarung.
    • Wie kann ich Konflikte produktiv nutzen?

    ReferentInnen:
    • Mag. Friedrich Graf-Götz, Berater und Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung
    • Mag.a Dagmar Stranzinger, Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg, Trainerin und Moderatorin

    Methoden:
    Inputs zu thematischen Inhalten, Einzel- und Gruppenarbeiten, Rollenspiele und/oder Übungen mit konkreten praktischen Anwendungsmöglichkeiten, Feedback. Für die TeilnehmerInnen wird ein Fotoprotokoll verfasst.

    Anmeldungen:
    Per E-Mail an die Bundesbildungsabteilung der GPA-DJP zu Handen karin.oelzant@gpa-djp.at Tel.: 050301/21329, Fax: 050301/71329.
    Bei der Anmeldung benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nächtigungswunsch (Tag der ersten Nächtigung und letzte Nächtigung).
    AUSGEBUCHT