Bildungsprogramm der GPA-djp Salzburg 2020

Für BetriebsrätInnen aus der Region Salzburg, die Mitlied der GPA-djp sind, bietet die GPA-djp Regionalgeschäftsstelle Salzburg auch im nächsten Jahr wieder ein eigenes Bildungsprogramm mit Basiskursen an.

„Wir wissen dass es nicht selbstverständlich ist, wenn sich Kolleginnen und Kollegen dazu entscheiden, ein Betriebsratsmandat anzunehmen. Aber wenn es dann soweit ist, sollen unsere BetriebsrätInnen auch vorbereitet und gerüstet sein. Mit unserem Bildungsangebot versuchen wir diesem Bedürfnis gerecht zu werden.“

Unter der Federführung von Regionalsgeschäftsführer Gerald Forcher und dem regionalen Bildungsverantwortlichen der GPA-djp, Herbert Huber, soll das Angebot der Basiskurse neu gewählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten erste Werkzeuge und Orientierungshilfen in die Hand geben. Darüber hinaus werden je nach Bedarf auch Spezialkurse für einzelne Betriebe angeboten.

Ziel der Kurse ist es, gewerkschaftliche Handlungsfähigkeit im Betrieb, in der Branche und auch generell in der Gesellschaft zu entwickeln bzw. zu verbessern. Im Zentrum stehen Persönlichkeitsbildung, fachliche Grundlagen der Betriebsratsarbeit (Recht, Wirtschaft, Politik), praxisorientierte Handlungsoptionen und Vernetzung.

Weiterlesen

„Jetzt bin ich Betriebsrat – praktische Bausteine für die innerbetriebliche Interessensvertretung“ (Doku)

Begleitet von den TrainerInnen Sandra Steiner, BRV ATOS IT Solutions & Services, und Michael Schediwy-Klusek, Sekretär der Bundesgeschäftsführung der GPA-djp fand von 22. – 23. Oktober 2019 das Seminar „Jetzt bin ich Betriebsrat – Praktische Bausteine für die innerbetriebliche Interessensvertretung“ statt.

An Hand der eigenen Situation als BetriebsrätIn und der aktuellen Lage im Betrieb wurden die Möglichkeiten der Einflussnahme beginnend mit dem Abschluss eines Dienstvertrages bis zur möglichen Lösung des Dienstverhältnisses bearbeitet. Neben den Rechten und Pflichten von einzelnen BR-Mitgliedern und der BR-Körperschaft, wurden auch die in der Arbeitsverfassung geregelten Mitspracherechte und Gestaltungsmöglichkeiten behandelt. Der praktische Zugang und die Handlungsfelder, auch abseits der gesetzlichen Vorschriften, wurden in einer Mischung aus Theorie und praxisnahen Beispielen vermittelt. Hier wurden auch die verschiedenen Formen von Betriebsvereinbarungen und die allgemeinen, sozialen und personellen Befugnisse des Betriebsrates behandelt. Die BetriebsrätInnen setzten sich mit den Unterschiedlichkeiten von Kollektivverträgen, sozialpartnerschaftlichen Zusammenhängen und der Rolle ihrer Gewerkschaft GPA-djp auseinander.

Unterlagen zum Seminar:

Weiterlesen

Quo Vadis Partizipation und Solidarität?

Tagung: „Quo Vadis Partizipation und Solidarität?“

am 07. Oktober 2016, 10:00 bis 17:00 Uhr
in der Technisch-Gewerblichen Abendschule (TGA), Hörsaal B 402, 4. Stock, Plößlgasse 13, 1040 Wien

„Auf sehr allgemeiner Ebene bezeichnen Solidarität oder solidarisches Handeln eine soziale Beziehung zwischen Personen oder Personengruppen, die kooperations- und kollektivitätsfördernd ausgerichtet sind und – wenn nötig – wechselseitige Hilfe und Unterstützung umfasst. Sie basiert auf einer gemeinsamen Lage sowie auf geteilten Werten und Normen.“ (Saskja Schindler / Carina Altreiter / Jörg Flecker: Entsolidarisierung – Erosion gesellschaftlichen Zusammenhalts. In: Julia Hofmann / Thomas Kreiml / Hilde Weiss: Umbrüche – Umdenken. Arbeit und Gesellschaft aus wissenschaftlicher und betrieblicher Perspektive. Wien 2019: ÖGB Verlag, Seite 188-197, Seite 191.)

„Partizipation bedeutet zu teilen und darauf zu verzichten, die einzige, allgemeingültige Wahrheit zu kennen. […] Partizipation impliziert, die Komplexität und Mehrdimensionalität der Erfahrung anzuerkennen und zu würdigen. […] Partizipation ist weniger eine Methode, als eine Einstellung, eine Art, eine Arbeit anzugehen und durchzuführen.“ (Elisabeth Schmid / Anton Luger: Verstehen, was wir tun. Systematisierung von Erfahrungen als partizipativer Lernprozess. Wien 2015: Paulo Freire Zentrum, Seite 12.)

Weit gefasst verweist Partizipation auf die Einbeziehung von Individuen und Kollektiven in Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse. Welche Solidaritäten daraus entstehen und welche Solidaritäten zu Mitbestimmung bzw. Beteiligung beitragen, wird kontrovers diskutiert. Ziel dieser Veranstaltung ist der Austausch zwischen Forschung und Praxis zum breiten Themenfeld Partizipation und Solidarität. Es erwarten Sie Kurzpräsentationen und Diskussion wissenschaftlicher Befunde zu den Bereichen Solidarität in der Arbeitswelt und Bürgerbeteiligung. Die Basis bilden laufende oder abgeschlossene Forschungsprojekte und Dissertationen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen.

Anmeldung zur Veranstaltung online über diesen Link möglich.

Programm Weiterlesen

Stärker werden als Betriebsrat (SE)

Erfolgreich überzeugen und die Durchsetzungskraft erhöhen

GPA-djp BildungsprogrammWie schaffe ich es, meine Kollegen/innen im Betrieb vom Nutzen der Betriebsrats- und Gewerkschaftsarbeit zu überzeugen? Wie gelingt es mir, meine Durchsetzungsfähigkeit als Betriebsrat zu erweitern? Wie kann ich andere für meine Ideen, Inhalte und Positionen gewinnen? Wie bereite ich mich am besten auf Überzeugungsgespräche vor? Was ist wofür die richtige Gesprächsstrategie? Was tun, wenn das Gespräch in eine falsche Richtung läuft? Wie finde ich die richtigen Argumente?

In dem Seminar versuchen wir Antworten auf all diese Fragen zu finden. Du lernst Erfolgsfaktoren guter Argumentation kennen und erprobst Werkzeuge, um als Betriebsrat deine Kommunikation gezielt und effektiv gestalten zu können.

Termin: 22. bis 23. Oktober 2019
(1. Tag: 10:00 bis 17:00 Uhr, 2. Tag: 9:00 bis 16:00 Uhr)
Ort: Bildungshaus Jägermayrhof (AK OÖ), 4020 Linz, Römerstraße 98
Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind und die einen Basiskurs I (Grundkurs) oder die Gewerkschaftsschule absolviert haben.

Weiterlesen

Let’s Organize (Konferenz)

Internationale Erfahrungswerkstätte der AK Oberösterreich zu Organizing


Datum:
04. bis 05. Juli 2019, Beginn am 1. Tag um 9:00 Uhr, Ende am 2. Tag um 13:00 Uhr
Ort: AK-Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz
Programm zum Downloaden:
Programm Organizing Konferenz AK OOE

Organizing wurde zunächst als neue und stark konfliktorientierte gewerkschaftliche Strategie in den USA wahrgenommen. Bei uns angekommen, hat sich im letzten Jahrzehnt ein großer Erfahrungsschatz dazu entwickelt. 2008 wurde im AK-Bildungshaus Jägermayrhof der österreichweit erste „Organizing“-Lehrgang für Gewerkschaftssekretäre/-innen durchgeführt.

Erfahrungen mit Organizing gibt es inzwischen in vielen Gewerkschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Tagung geht der Frage nach, welche Organizing-„Kulturen“ sich inzwischen in Europa und speziell im deutschsprachigen Raum entwickelt haben und wie sie in den Gewerkschaften verankert sind.

Organizing fasziniert, Organizing samt seiner Werkzeuge und Strategien hat inzwischen unbestritten viele Erfolge aufzuweisen. Daher weisen wir gerne auf diese Tagung der AK Oberösterreich hin, die auch einen Austausch von best-practice Modellen der Umsetzung von Organizing-Strategien ermöglichen wird.

Veranstaltungsziele: Weiterlesen

Frauenpolitischen Rundgang am Wiener Zentralfriedhof

„Ich denke, es ist Zeit, daran zu erinnern: Die Vision des Feminismus ist nicht eine weibliche Zukunft. Es ist eine menschliche Zukunft. Ohne Rollenzwänge, ohne Macht- und Gewaltverhältnisse, ohne Männerbündeleien und Weiblichkeitswahn.“

Johanna Dohnal

Aufgrund der großen Nachfrage veranstaltet der Verein „Rote Spuren“ erneut einen Rundgang am Wiener Zentralfriedhof.

Datum: Freitag, 17. Mai 2019, Beginn 15:00 Uhr
(Der Rundgang wird ca. 2,5 Stunden dauern und endet am Tor 2)

Anmeldung per E-Mail mit Namen an: rote.spuren@chello.at Weiterlesen

Umbrüche – Umdenken

Buchpräsentation: Umbrüche – Umdenken. Arbeit und Gesellschaft aus wissenschaftlicher und betrieblicher Perspektive.

am 07. Mai 2019 um 18:30 Uhr
in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien

Bild: ÖGB-Verlag

Am Anfang stand die Frage, wie es den Angestellten in der heutigen Arbeitswelt geht und wie sich die Erfahrungen im Arbeitsleben auf ihre Einstellungen zu politischen Themen auswirken. Diese Ausgangsfrage kommt nicht von ungefähr. Viel ist seit Jahren die Rede von den Sorgen und Ängsten der Menschen, insbesondere auch der ArbeitnehmerInnen, die PolitikerInnen verstehen und ernst nehmen müssen. Es ist eine im Kern gewerkschaftliche Frage, die hier gestellt wurde
– und zwar in einer Lehrveranstaltung, bei der Wissenschaft und Gewerkschaft zusammengekommen sind.

Die Ergebnisse der Befragung von Angestellten in Banken und im Handel durch die Studierenden sollten nicht in akademischen Schubladen verschwinden, sondern in die Betriebe zurückgespielt werden. So ist die Idee zum Band „Umbrüche – Umdenken“ entstanden. Beim Zusammenstellen der unterschiedlichen Perspektiven von Studierenden, ForscherInnen und BetriebsrätInnen sind jene Umbrüche sichtbar geworden, die in der Arbeit spürbar werden und die Weltbilder beeinflussen. Entgrenzung, Digitalisierung, psychische Belastungen, soziale Verunsicherung, Gerechtigkeit und Entsolidarisierung sind die Themen (des Buches) entlang derer wir gemeinsam mit HerausgeberInnen und AutorInnen aktuelle gesellschaftliche Umbrüche nachzeichnen und diskutieren wollen.

Mit Statements von und offener Diskussion mit Weiterlesen

Let’s Organize (Konferenz)

Internationale Erfahrungswerkstätte der AK Oberösterreich zu Organizing

Organizing wurde zunächst als neue und stark konfliktorientierte gewerkschaftliche Strategie in den USA wahrgenommen. Bei uns angekommen, hat sich im letzten Jahrzehnt ein großer Erfahrungsschatz dazu entwickelt. 2008 wurde im AK-Bildungshaus Jägermayrhof der österreichweit erste „Organizing“-Lehrgang für Gewerkschaftssekretäre/-innen durchgeführt.

Erfahrungen mit Organizing gibt es inzwischen in vielen Gewerkschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Tagung geht der Frage nach, welche Organizing-„Kulturen“ sich inzwischen in Europa und speziell im deutschsprachigen Raum entwickelt haben und wie sie in den Gewerkschaften verankert sind.

Organizing fasziniert, Organizing samt seiner Werkzeuge und Strategien hat inzwischen unbestritten viele Erfolge aufzuweisen. Daher weisen wir gerne auf diese Tagung der AK Oberösterreich hin, die auch einen Austausch von best-practice Modellen der Umsetzung von Organizing-Strategien ermöglichen wird.

Datum: 04. bis 05. Juli 2019, Beginn am 1. Tag um 9:00 Uhr, Ende am 2. Tag um 13:00 Uhr
Ort: AK-Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz

Veranstaltungsziele: Weiterlesen