Themenabend Fremdenrecht

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion des ÖGB-Verlags 

Auch fast 2 Jahre nach Beginn der großen Migrations- und Flüchtlingsbewegungen in Richtung Europa ist das Thema Fremdenrecht weiterhin Mittelpunkt öffentlicher, politischer und medialer Diskussionen. Im Rahmen des Themenabends in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags werden zwei aktuelle Bücher aus dem Bereich präsentiert: „Fremde von Staats wegen“ , eine Bilanz aus 50 Jahren österreichischer Fremdenpolitik von Lisa Grösel und der Ratgeber „Fremdenrecht“ (www.arbeit-recht-soziales.at/peyrl-johannes-fremdenrecht) von Thomas Neugschwendtner, Johannes Peyrl und Christian Schmaus.

Weiterlesen

on the run – Laufen für Bildung

Mit der Laufaktion „on the run“ zeigt die Österreichische Gesellschaft für Europapolitik auf, wie viele Menschen weltweit auf der Flucht sind. Es werden Spendengelder gesammelt, um ein UNHCR-Hilfsprojekt für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien  zu unterstützen und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Unter dem Motto „on the run“ werden unterschiedliche Teams das ganze Jahr über an offiziellen Laufveranstaltungen teilnehmen. Erstes Highlight ist der Vienna City Marathon am 23. April 2017. Um gut vorbereitet zu sein, wird den TeilnehmerInnen  ein vielfältiges Trainingsprogramm geboten.

Weiterlesen

Integrieren statt verlieren (WS)

Eine Stadtrundfahrt zu betrieblichen Schauplätzen gelingender Integration

Nicht erst seit dem Sommer 2015 ist Österreich mit einem verstärkten Zuzug von Flüchtlingen konfrontiert. Die Stimmung im Land spiegelt die Uneinigkeit wider, wie mit den asylsuchenden Menschen umgegangen werden soll. Eine beobachtbare Konsequenz ist die zunehmende Spaltung sowohl unter den politisch Verantwortlichen als auch in der Bevölkerung. Mit Obergrenzen sowie einer Notverordnung wurden erneut die asylrechtlichen Bestimmungen verschärft. Den einen wurde unangebrachte Härte und Unmenschlichkeit vorgeworfen, den anderen Realitätsverweigerung und „Gutmenschentum“. Währenddessen wird diskutiert, wie die Integration der Menschen gelingen könnte, wobei auch hier die Vorschläge und Forderungen weit auseinander gehen – von verpflichtenden Deutschkursen bis zur Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylberechtigte. Erst kürzlich hat sich die Regierung hier etwa auf ein „Integrationsjahr“ geeinigt.

Wir wollen die Gelegenheit bieten, dieses Thema einmal nicht weiter problemorientiert zu diskutieren. Es gibt bereits etliche positive Beispiele, wie MigrantInnen sehr erfolgreich am österreichischen (Arbeits-)Leben teilnehmen – diese wollen wir uns genauer anschauen. Wir laden Interessierte ein, sich gemeinsam mit Nina Horaczek, der Chefredakteurin der Zeitschrift „Falter“, auf eine Stadtrundfahrt zu gelungenen Integrationsschauplätzen am Arbeitsmarkt zu begeben. Bei den Betriebsbesuchen wollen wir mehr über Hintergründe erfahren und die bestehenden Herausforderungen diskutieren.

Termin: 30.03.2017, 9:00–17:00 Uhr
Ort: Wir beginnen im Magdas Hotel, Laufbergergasse 12, 1020 Wien, die Stadtrundfahrt endet im Restaurant „Bab el Damask“, Huttengasse 45, 1160 Wien
Zielgruppe: GPA-djp Mitglieder

Die Stationen unserer Stadtrundfahrt: Weiterlesen

Schauplatz Betrieb: Reden wir über Integration! (SE)

Integration von Flüchtlingen am Arbeitsplatz und im Betrieb – Hintergrundinformationen und Lokalaugenschein gelungener Integrationsbeispiele (Tagung & Exkursion)

Nicht erst seit 2015 ist die Frage der Arbeitsmarktintegration von (Flucht-)MigrantInnen wirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutend. Vielfach wird von diesen Menschen „Integration“ gefordert. Ein Schlüssel dafür ist, dass sie rasch auf dem Arbeitsmarkt Fuß können. Doch wie geht das mit der ohnehin angespannten Situation am Arbeitsmarkt zusammen? Und wie kann Integration am Arbeitsmarkt überhaupt gelingen? In letzter Konsequenz geschieht diese Integration am Arbeitsplatz, das heißt, sie findet vor allem in den Betrieben statt. Doch das passiert nicht von alleine, sondern ist eine Frage der aktiven gemeinsamen Gestaltung von Prozessen, die sowohl mit Schwierigkeiten und Herausforderungen aber eben auch mit Chancen verbunden sind. Ein solches Bemühen um gelingende Integration im Betrieb ist damit eine wesentliche Grundlage für das Nutzen von Potenzialen am Arbeitsmarkt und für ein gutes gesellschaftliches Zusammenleben.

Dieses spezielle Seminarangebot umfasst eine Fachtagung mit ExpertInnen aus Arbeitsmarktpolitik, Unternehmen, NGOs und Gewerkschaft sowie eine Exkursion zu Best-Practice-Beispielen zur Integration von Flüchtlingen in Betrieben. (Informationen zum Programm siehe unten!)

Termin: 29.-30. März 2017, an beiden Tagen jeweils von 9:00–17:00 Uhr
Ort: 1. Tag: ÖGB Catamaran, Johann Böhm Platz 1, 1020 Wien, Raum Amelie Seidel, 2. Tag: Hotel Magdas, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind
Anmeldung ist nur bei Anwesenheit an beiden Tagen möglich! Anmeldelink: siehe unten! Weiterlesen

Jüdische Geschichte(n) (Doku)

juedisches-wien-8-11-2016-020Am 8. November fand im Rahmen des GPA-djp Bildungsprogramms ein Stadtspaziergang unter dem Titel „Jüdische Geschichte(n)“ statt.

30 geschichtlich interessierte GewerkschafterInnen begaben sich mit dem Historiker und Autor des Buches „Worüber wir nicht geredet haben. Arisierung, Verdrängung, Widerstand“ Dr. Klaus Pumberger auf eine Reise durch die jüdische Geschichte Österreichs und begegneten dabei den Schicksalen zweier Familien, stellvertretend für so viele Familien in der Zeit des Nationalsozialismus´.

Weiterlesen

Lampedusa – Österreichische Erstaufführung, von Anders Lustgarten

drachengasse01

Foto: Andreas Friess

Ich weiß gar nicht genau, was frei sein bedeutet, und wo man dieses Freisein eigentlich findet, aber da will ich hin und niemand wird mich aufhalten.

Stefano, ehemaliger Fischer auf der italienischen Insel Lampedusa, fischt aus dem Meer, was es noch hergibt: Leichen von Geflüchteten. Die meisten sehr jung, die meisten sehr entstellt. Der blanke Schrecken lässt irgendwann nach, die Angst vor jedem Einsatz aber bleibt. Immigrantentochter Denise quetscht als Schuldeneintreiberin in England das letzte Geld aus finanziell Gestrandeten, um ihr Studium zu finanzieren. Sie wetzt von einem verpissten Treppenhaus zum nächsten, pfändet Fernseher und lässt Beschimpfungen an sich abprallen.

Termin:  Mittwoch, 23. November 2016, 19.00 Uhr Einführung mit Intendantin Katrin Schurich (20.00 Vorstellungsbeginn)
Ort: Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22, 1010 Wien
Kosten: 15 € (statt € 19) pro Person inkl. ein Glas Sekt/Orangensaft
Anmeldung erforderlich unter:  sandra.trimmel@oegb.at oder 01/534 44-39251

Weiterlesen

Jüdische Geschichte(n) in Wien (SE)

coverDie GPA-djp Bildungsabteilung lädt zu einem Stadtspaziergang ein.

Wir leben heute in einer Zeit, in der sich große Migrationswellen nach Europa bewegen, in der der Kampf um die Demokratie begonnen hat und wo religiöse Anschauungen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Unweigerlich werden wir da und dort Parallelen zu einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte erkennen.

Aber was hat das alles mit uns als Gewerkschaft zu tun?

Datum: 8. November 2016
Uhrzeit: 9:00-16:30 (Sicherheitskontrollen zeitlich einplanen!)
Treffpunkt: ESRA, Psychosoziales Zentrum, Tempelgasse 5, 1020 Wien

WICHTIG
Veranstaltungen in ESRA unterliegen den Sicherheitsbestimmungen der Jüdischen Gemeinde, bitte daher unbedingt einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) mitnehmen!!!

Zielgruppe: BetriebsrätInnen, die GPA-djp Mitglied sind / geschichtlich Interessierte
Anmeldung über den Link

Weiterlesen

INTEGRATION nach vor DENKEN

Österreichs Umgang mit dem (noch) Fremden. IMG_4479

Verließen in den letzten beiden Jahrhunderten zigtausende Menschen in der Aussicht auf ein besseres Leben den europäischen Kontinent, so suchen nun in Europa Menschen aus Kriegs- und Konfliktgebieten oder aus wirtschaftlich schwächeren Ländern Zuflucht. Viele der Zuwanderer und Zuwanderinnen bringen eine sich von der Aufnahmegesellschaft unterschiedliche kulturelle Identität mit.

Weiterlesen