Workshop: Wozu Soziale Netzwerke?

Theoretische Grundlagen und praktische Handlungsanleitungen für gezielte Netzwerkarbeit in der Betriebsrats- und Gewerkschaftsarbeit
in 3 Modulen

Durch den Wandel von der Industrie- hin zur Informations- und Wissensgesellschaft werden Betriebsratsmitglieder zunehmend vor neue und immer komplexere Aufgaben gestellt. Dadurch sind neue Formen des Informationsaustausches, des Transfers von „Know-How“, von Weiterbildung und neue Formen der Zusammenarbeit und Vernetzung im Betrieb, in der Gewerkschaft und darüber hinaus notwendig.

Ziele:

  • Die TeilnehmerInnen kennen die Grundlagen eines sozialen Netzwerkes.
  • Sie wissen wozu ein Netzwerk genutzt werden kann.
  • Die TeilnehmerInnen haben eine Übersicht über ihre Kontakte und Infoquellen.
  • Sie haben Werkzeuge zur Verfügung mit denen sie aktive Netzwerkarbeit betreiben können.
  • Zur Bearbeitung wichtiger Themen im Betrieb (in der BR-Körperschaft) kennen sie wirkungsvolle Methoden.
  • Sie wissen um die Macht eines Netzwerkes Bescheid.

Zielgruppe:
BetriebsrätInnen, insbesondere BR-Vorsitzende und deren StellvertreterInnen, sowie GewerkschaftsfunktionärInnen

Termin – Modul1:  8.11.2011 (Beginn 10:00 Uhr) bis 10.11.2011 (Ende 15:00 Uhr)
Ort: Seminar und Eventhotel Krainerhütte, 2500 Baden Am kleinen Wegerl im Helenental
Anmeldung:http://www.gpa-djp.at/servlet/ContentServer?pagename=GPA/Page/Index&n=GPA_1.7.1.a&cid=1317301569550

Weiterlesen

Zusammenfassung der Feedbackbögen "Soziale Netzwerke"

Anregungen und Verbesserungsvorschläge der TeilnehmerInnen:

Ich würde mich über eine Follow-up Veranstaltung freuen.
Mehr Zeit wäre aus meiner Sicht notwendig.
Vielleicht lässt sich der „theoretische Teil“ zugunsten des „praktischen Teils“ etwas reduzieren
Ein weiterer Termin wäre sinnvoll um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten – Follow Up!!

Zur Zusammenfassung gehts hier

Workshop Soziale Netzwerke

Mit einer Hand läßt sich kein Knoten knüpfen.
Weisheit aus der Mongolei

Spezialseminar ‚Workshop Soziale Netzwerke‚:

Durch den Wandel von der Industrie- hin zur Informations- und Wissensgesellschaft werden Betriebsratsmitglieder zunehmend vor neue und immer komplexere Aufgaben gestellt. Dadurch werden neue Formen des Informationsaustausches, des Transfers von „Know-How“, von Weiterbildung und neue Formen der Zusammenarbeit notwendig.

Wann: Mi., 24. Februar bis Fr., 26. Februar 2010
Wo: Landhotel Ysperhotel, 3683 Ysper 1

Thema des Seminars
Oft ist es schwierig, laufend die anderen KollegInnen im Betriebsrat zu informieren. Der Zeitdruck in der täglichen Vertretungsarbeit lässt kaum Platz dafür, bei Problemen die notwendige Sicht über die unmittelbare Umwelt zu wagen, um neue Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.
Der systematische Aufbau von Netzwerken und gezielte Netzwerkarbeit sind eine Möglichkeit, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Im Rahmen einer Projektarbeit des 57. Jahrgangs der Sozak wurde die inhaltliche Definition für dieses Seminar erarbeitet.

  • Theoretische Grundlagen für die Netzwerkarbeit (Definition – Voraussetzungen – Netzwerktypen)
  • Der Nutzen für BR-Mitglieder durch Netzwerke
  • Durchführen einer Netzwerkanalyse an Hand der konkreten Situation im Betrieb, in der Gewerkschaft und im allgemeinen politischen Leben.
  • Praktische und konkrete Anwendung der Netzwerktechnik
  • Wie baue ich die Netzwerkarbeit in die tägliche BR-Arbeit ein?

Zielgruppe
Betriebsrätinnen und Betriebsräte mit Mitgliedschaft bei der GPA-DJP.

TrainerInnen
Gernot Acko (Betriebsrat),
Christine Rudolf (politische Sekretärin),
Ing. Alexander Eberl (Personalvertreter)

gernot2.jpg christine.jpg alexander-eberl2.jpg

Ziele

  • Die TeilnehmerInnen kennen die Grundlagen eines sozialen Netzwerkes.
  • Sie wissen wozu ein Netzwerk genutzt werden kann.
  • Die TeilnehmerInnen haben eine Übersicht über ihre Kontakte und Infoquellen.
  • Sie haben Werkzeuge zur Verfügung mit denen sie aktive Netzwerkarbeit betreiben können.
  • Zur Bearbeitung wichtiger Themen im Betrieb (in der BR-Körperschaft) kennen sie wirkungsvolle Methoden.
  • Sie wissen um die Macht eines Netzwerkes Bescheid.

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Weiterlesen