Digital Skills

Tagung: Digital Skills

am 28. November 2019, 09.30-13.00 Uhr
im ÖGB Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2-Station „Donaumarina“)

Im Rahmen einer gemeinsamen jährlichen Fachtagung (Rückblick: 2014, 2015, 2016, 2017, 2018) widmen sich das Forschungsinstitut abif, das AMS Österreich und die GPA-djp Bildungsabteilung aktuellen Entwicklungen in der Arbeitswelt und damit zusammenhängender Bildungsfragen, insbesondere mit arbeitsmarktpolitischem und betrieblichem Fokus.

Bei der diesjährigen Tagungskooperation greifen wir wieder das Thema „Digitalisierung“ auf, das wir bereits 2016 sehr breit behandelt haben, und das wir nun mit dem Fokus auf „Digital Skills“ bzw. „Digitale Kompetenzen“ vertiefen wollen. (Programmdetails siehe unten! Direkt zur Anmeldung über diesen Link!)

Das Tagungsthema: Digital Skills Weiterlesen

Datenschutz & Datensicherheit praktisch am PC (Doku)

Der EDV-Raum des Bildungszentrums der Arbeiterkammer (BIZ) ist der Schauplatz des Workshops „Datenschutz & Datensicherheit praktisch am PC“. Sowohl Ort als auch Workshop sind etablierte Größen, beinahe Klassiker im Bildungsprogramm der GPA-djp. Ins siebente Jahr geht dieses Angebot an Betriebsratsmitglieder mittlerweile – und es erfreut sich weiterhin ungebrochenen Interesses und ebenso anhaltender Aktualität.

„Praktisch am PC“ heißt, dass die TeilnehmerInnen die Logik von Verschlüsselung, digitalen Signaturen, Metadaten und Spuren in Dateien, auf Netzwerken und beim Browsen selbst am Gerät erfahren und lernen. Das Workshop-Konzept ist hier dokumentiert. Bis hin zu Email-Verschlüsselung und anonymem Surfen probieren wir Möglichkeiten gemeinsam durch. Wir besprechen Vor- und Nachteile, Angriffsszenarien und Einsatzfelder von Sicherheitssoftware. Wir lernen technische Hintergründe zu verstehen, zum Beispiel von Passwortqualität oder der Frage, was der Arbeitgeber und was die IT im Betrieb sehen kann. Wir legen die im Workshop gemachten Erfahrungen am PC auf die im Betrieb gemachten Erfahrungen mit technischen Systemen um. Weiterlesen

Umkämpfte Technologien – Arbeit im digitalen Wandel

Buchpräsentation: Umkämpfte Technologien. Arbeit im digitalen Wandel.

Bild: VSA-Verlag

am Dienstag, 19. Februar 2019, 18:30 Uhr
in der Buchhandlung des ÖGB-Verlags.

Wer gestaltet technologischen Wandel und wer profitiert davon? In diesem Buch werden gesellschaftlich umkämpfte Prozesse betrachtet, deren Richtung und Ausgang offen ist. Die Autorinnen und Autoren liefern Argumente und Handlungs­optionen für politische und betriebliche Zusammenhänge – denn Arbeit 4.0 heißt auch Arbeitskampf 4.0.

Der Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) präsentiert sein aktuelles Buch zum technologischen Wandel und seinen Auswirkungen auf Arbeits- und Lebenswelten. In diesem Buch wird Digitalisierung und technologischer Wandel als ein historisch, politisch und gesellschaftlich umkämpfter Prozess verstanden. Die PodiumsteilnehmerInnen werfen einen historischen Blick auf mögliche Handlungs- und Gestaltungsspielräume und diskutieren den digitalen Wandel aus feministischer und verteilungstheoretischer Perspektive.

Am Podium: Weiterlesen

„Disruptive Arbeit – komplexes Recht“

Bild: Thomas Kreiml, CC BY-NC

Workshop: „Disruptive Arbeit – komplexes Recht: Wie gestaltet sich die Transformation der Arbeitswelt und wie begegnet ihr das Arbeits- und Sozialrecht?“

am Donnerstag, 24. Jänner 2019, 13.00 – 17.00 Uhr
in der Arbeiterkammer Wien, Plößlgasse 2, 6. Stock, 1040 Wien
veranstaltet von uniMind – University Meets Industry

Neue digitale Technologien haben in den vergangenen Jahren einen weitreichenden Wandel in der Arbeitswelt bewirkt und die Spielräume für die Gestaltung von Arbeit und Unternehmensorganisation erweitert. Die Digitalisierung der Arbeitsmittel und –Gegenstände eröffnet neue Möglichkeiten für die Auslagerung von Arbeit und erlaubt eine neue räumliche und zeitliche Verteilung von Arbeit.

Verbunden sind damit neue wie alte Herausforderungen rund um die Themen Regulierung und rechtliche Steuerung. Das beginnt bei der Frage, ob der traditionelle ArbeitnehmerInnen-Begriff den Schutzbereich des Arbeitsrechts noch ausreichend definiert und führt über die rechtliche Erfassung von Plattformarbeit bis hin zu den Themen der Entgrenzung von Zeit und Raum.

Programm (PDF): Weiterlesen

Was denken die Angestellten? (3/10)

Eine Befragung von Handels- und Bankenbeschäftigten zu Arbeitsbedingungen und gesellschaftlichen Entwicklungen

3. ANGST VOR ARBEITSLOSIGKEIT

Bild: GPA-djp, fotolia.com

Emily Duggan, Lena Linecker, Martina Reithmayr

Die Angst vor Arbeitslosigkeit ist in Österreich wieder ein brisantes Thema, da die Arbeitslosenrate seit einigen Jahren auf hohem Niveau stagniert. Im Bankensektor ist es insbesondere in Folge der Finanzkrise 2008 zu zunehmendem Stellenabbau gekommen. Zusätzlich ist die Beschäftigungslage in dieser Branche schon zuvor durch Entwicklungen wie zum Beispiel durch verstärkte Angebote des Internetbankings unter Druck gekommen. Die zunehmende Digitalisierung setzt diesen Trend in den letzten Jahren fort. Auch im Handelssektor wird vermehrt auf Digitalisierung gesetzt. Selbstbedienungskassen und Online-Zustelldienste ermöglichen es den Arbeitgebern, Arbeitsplätze zu rationalisieren und Arbeitskräfte zu reduzieren. Wir haben uns daher gefragt, wie groß die Angst vor Arbeitslosigkeit bei den von uns befragten Handels- und Bankangestellten ist und ob sie bereits Erfahrung mit Arbeitslosigkeit hatten. Weiterlesen

Was denken die Angestellten? (2/10)

Eine Befragung von Handels- und Bankenbeschäftigten zu Arbeitsbedingungen und gesellschaftlichen Entwicklungen

2. AUSWIRKUNGEN VON RATIONALISIERUNG AM ARBEITSPLATZ

Bild: GPA-djp, fotolia.com

Bernhard Ratz, Robert Zeitlinger

Veränderungen der Arbeitswelt bei Banken und Handel

Die Veränderungen der Arbeit und des Arbeitsumfeldes von Handels- und Bankangestellten, hervorgerufen durch Rationalisierungsmaßnahmen in Unternehmen dieser beiden Branchen, stehen im Fokus der hier vorgestellten Untersuchung. Als Erklärung für den Begriff Rationalisierung würden wir hier einerseits Optimierung von Betriebsabläufen, anderseits den vermehrten Einsatz von Maschinen und Geräten anführen. Auf beide Branchen bezogen kann das auch bedeuten, dass eine vermehrte Anwendung nachfolgend beschriebener technischer Innovationen stattfindet. Wir nehmen an, dass bedingt durch die stetige Zunahme von Online-Banking NutzerInnen im Bankenbereich und durch den wachsenden Anteil von Selbstbedienungskassen im Handel, welche heute auch Kundinnen und Kunden in die jeweiligen Arbeitsabläufe einbinden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Branchen einschneidende Veränderungen ihrer Arbeitswelten empfinden oder befürchten. Weiterlesen

Die Blockchain: nächstes Level der Digitalisierung?

Bild: Day Donaldson, Flickr, CC BY 2.0

Bild: Day Donaldson, Flickr, CC BY 2.0

Derzeit wird „die Digitalisierung“ viel und intensiv in Medien (beispielhaft kürzlich in der Wiener Zeitung), Politik (Bsp.: Digital Roadmap), Wissenschaft und vor allem in der Wirtschaft sowie auch bei uns in Arbeiterkammern und Gewerkschaften diskutiert. Während wir uns mitten im „digitalen Wandel“ befinden und mit schwer abschätzbaren Entwicklungen konfrontiert sind, zeichnet sich am gar nicht so entfernten Horizont bereits die nächste umwälzende Technologie ab: die „Blockchain“. Weiterlesen

Digitalisierung: Neu? Alt? Jedenfalls interessengeleitet!

Bild: Thomas Kreiml, CC BY-NC

Bild: Thomas Kreiml, CC BY-NC

Permanenter technologischer und sozialer Wandel und die Diskussion darüber

„Digitaler Wandel“, „Digitalisierung“, „Automatisierung“, „Computerisierung“ und „Industrie 4.0“ – seit einiger Zeit ist ein Diskurs im Gange, der uns immer wieder auf diese Schlagworte stoßen lässt, in Medien, in der Politik, im Betrieb, in Aussendungen von ÖGB und Gewerkschaften. Da tut sich etwas in der Gesellschaft, das mit neuen technischen Möglichkeiten, der Vernetzung von Informations- und Kommuikationssystemen, dem Internet zu tun hat, und das wesentliche Bereiche unseres Lebens bereits beeinflusst. „In der Digitalisierung sind wir schon mittendrin“, wie Hubert Eichmann das knapp und treffend in einem aktuellen Interview im Online-Standard formuliert. Dass das so ist, mag nicht jede und jeder in derselben Weise wahrnehmen, aber dennoch hat heute fast jede und jeder das Internet via Handy/Smartphone in der Tasche und nutzt es auch – die einen mehr, die anderen weniger, die einen bewusster, die anderen weniger bewusst. Weiterlesen